Winter Special Olympics

Erstellt: Freitag, 08. Februar 2019

Bruchsal-Bretten (pr). Acht Athleten der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten stellten sich den Wettkämpfen bei den Landesspielen der Winter Special Olympics in Todtnauberg. Zusammen mit rund 160 Athleten kämpften sie an drei Tagen in den Disziplinen Ski Alpin - Super G und Riesenslalom - sowie Schneeschuhlauf. Die olympische "Ausbeute" kann sich sehen lassen: In der Disziplin Ski Alpin, Super G und Riesenslalom, holte Ute Gergel, jeweils Gold, Vanessa Gärtner erreichte jeweils Silber und Kathrin Kotz erzielte Silber im Riesenslalom und Bronze im SuperG. Elios De Vita holte sich Silber im SuperG und erreichte den vierten Platz im Riesenslalom.

Johannes Buchmüller erreichte jeweils den vierten Platz.  Im Einzelwettkampf Schneeschuhlauf sicherte sich Anna Lena Nagel über die 200m-Distanz die Goldmedaille und kam über die 100-Meter Distanz auf Platz vier. Axel Herzer holte sich über 200m Silber, über 400m erreichte er Platz 4, Hans Bohnen erzielte auf 400m Bronze und landete beim 200m-Lauf auf Platz vier. Bei der Schneeschuhstaffel gab es Silber für Anna Lena Nagel, Hans Bohnen und Axel Herzer.

Die Spiele wurden mit einer großen Feier in Todtnauberg, bei der alle Mannschaften aufgelaufen sind, eröffnet. Ein Highlight war hier das Treffen mit dem Skispringer Martin Schmitt, der als Sportpate der Landes-Winterspiele in Todtnauberg fungierte. Und: Die Lebenshilfe-Trainerin Verena Stalder-Eckert durfte dort die olympische Fahne tragen und den olympischen Eid sprechen.

Für die Sportler und ihre Betreuerinnen, Andrea Hoffmann, Verena Stalder-Eckert sowie Andrea Hammes waren es drei erlebnisreiche Tage, bei denen der Spaß im Vordergrund stand und es Schnee satt gab. "Wie ein Winterwonderland", schwärmte Ute Gergel. Dabei hatten die Athleten aber auch mit schwierigen Wetterverhältnissen wie Nebel zu kämpfen.  

"Weiterhin viel Spaß beim Sport und viel Erfolg für die Zukunft", wünschten die beiden Lebenshilfe-Geschäftsführer Markus Liebendörfer und Robin Kaupisch bei einem kleinen Empfang in der Bruchsaler Lebenshilfe-Verwaltung. Die acht Sportler mit Handicap fiebern nun schon den nächsten nationalen Winterspielen der Special Olympics im nächsten Jahr entgegen.

(Quelle: LH.br/HIN)