Land fördert Sport

Erstellt: Donnerstag, 13. April 2017

Karlsruhe | Rastatt | Baden-Baden (joER). Das Land fördert im Jahr 2017 insgesamt 107 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen von 17,2 Millionen Euro. Darauf haben sich das Kultusministerium, die Regierungspräsidien, die kommunalen Landesverbände und die drei baden-württembergischen Sportbünde verständigt. „Gute Sportförderung braucht moderne Sportanlagen. Deshalb unterstützen wir mit der projektbezogenen Bauförderung die kommunalen Schulträger bei der Finanzierung ihrer Sportstätten. Davon profitieren Schulsport und Vereinssport gleichermaßen“, sagt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.

Weiterlesen ...

Zufrieden mit Leistungssport

Erstellt: Donnerstag, 06. April 2017

Karlsruhe (joER). Sportausschuss stimmt Fördervorschlag des Sportkreises für 2017/2018 zu  Der Verteilung der im Doppelhaushalt 2017/2018 der Stadt Karlsruhe zur Verfügung stehenden Fördermittel für den Leistungssport in Höhe von jährlich 100.000 Euro hat der Sportausschuss am 29. März unter Vorsitz von Bürgermeister Martin Lenz zugestimmt. Es werde nicht nach dem Gießkannenprinzip verteilt, „sondern erst einmal gezielt festgehalten, was wo geht und wie es gezielt gefördert werden kann“, dankte Lenz dem Sportkreis für den Fördervorschlag zur Leistungssportkonzeption.

Weiterlesen ...

Partnerbetriebe des Spitzensports

Erstellt: Dienstag, 04. April 2017

(Hero). 21 Unternehmen, kommunale Einrichtungen und Verbände aus dem Südwesten wurden vom Wirtschaftsministerium und vom Landessportverband Baden-Württemberg als „Partnerbetrieb des Spitzensports“ ausgezeichnet. Die Betriebe ermöglichen es, eine Leistungssportkarriere mit einer Berufsausbildung, Beschäftigung oder einem Dualen Studium zu vereinbaren. Die Partnerbetriebe werden dafür ausgezeichnet, dass sie Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern ermöglichen, ihre Leistungssportkarriere mit einer Berufsausbildung, Beschäftigung oder einem Dualen Studium zu vereinbaren, indem sie die Athletinnen und Athleten beispielsweise für Trainingszeiten oder Wettkämpfe freistellen oder die Streckung der Ausbildungszeit ermöglichen. 

Weiterlesen ...

Sport und Kirche

Erstellt: Montag, 20. März 2017

(Hera). Die Kirche und der organisierte Sport in Baden-Württemberg haben bei einem Spitzengespräch in Stuttgart die Integration von Flüchtlingen und den Sonntagsschutz als gemeinsame gesellschaftliche Herausforderungen benannt. Beide Seiten plädierten für eine Weiterführung des Bildungszeitgesetzes, um das Ehrenamt in Kirche und Sport zu stärken.   Badens Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh (Karlsruhe) und sein württembergischer Amtskollege Frank Otfried July (Stuttgart) sowie Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin des Landessportverbandes Baden-Württemberg e. V. (LSV), würdigten das „sehr anregende Strategiegespräch“.

Weiterlesen ...

Sportlerehrung in Rastatt

Erstellt: Montag, 13. März 2017

Rastatt (joER). Susanne Hildenbrand und Roman Apolonov sind am 10. März 2017 bei der traditionellen Sportlerehrung der Stadt Rastatt in der Aula des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums mit dem Titel Sportlerin und Sportler des Jahres 2016 ausgezeichnet worden. Der Preis für die Mannschaft des Jahres 2016 ging an die Juniorenmannschaft des Baden Hills Golf und Curling Club e.V. – Abteilung Curling, bestehend aus Klaudius Harsch, Sixten Totzek, Marc Weiler und Jan-Luca  Haag.Oberbürgermeister Pütsch schickte Grüße und Glückwünsche an die „Überflieger“, die sich gerade im Trainingslager aufhalten.

Weiterlesen ...

Meister im Weitsprung

Erstellt: Donnerstag, 02. März 2017

Karlsruhe | Leipzig (joER). In einem Schreiben an Angelika Solibieda, Erste Vorsitzende der LG Region Karlsruhe, beglückwünschte Erster Bürgermeister Wolfram Jäger den Verein und seine beiden Medaillengewinner Julian Howard und Christoph Kessler zu ihren Erfolgen bei den Deutschen Hallen-Leichtathletikmeisterschaften in Leipzig. Mit einem Riesensatz über 7,82 Meter hatte sich Julian Howard im Weitsprung den Meistertitel geholt, im 800-Meter-Lauf wurde Christoph-Kessler Vizemeister. Niko Gaedicke verpasste dabei in guten 6,93sec. nur knapp die Zwischenläufe, während die Baden-Württembergische Jugendmeisterin Sarah Gedemer gegen Ende der für sie langen Hallensaison in 7,83sec. etwas unter ihren Möglichkeiten blieb.

Weiterlesen ...

Trendsport Padel

Erstellt: Montag, 13. Februar 2017

Grötzingen (joER). Der neue Trendsport Padel ist in Grötzingen und damit auch in der Region angekommen. Seit Sommer 2016 gibt es auf der Anlage des Tennis-Clubs Grötzingen zwei Padelplätze, auf denen auch Nichtmitglieder - nach Voranmeldung - spielen können. Was Padel ausmacht, warum der Trendsport für jede Altersklasse perfekt geeignet ist und weshalb Padel so viel Spaß macht, erklärt Oliver Schwörer, selbst einer der besten Padelspieler Deutschlands und Padeltrainer beim TC Grötzingen, in einem Interview. Oliver Schwörer ist seit 13 Jahren Tennistrainer und unterrichtet seit vergangenem Jahr auch den neuen Trendsport Padel beim TC Grötzingen. Und der 36-Jähriger weiß, wovon er spricht, denn seit Juli 2016 spielt er auch selbst aktiv Padel und ist momentan unter den 100 besten Spielern in Deutschland.

Weiterlesen ...

60.000 Eislauffans vorm Schloss

Erstellt: Montag, 30. Januar 2017

Karlsruhe (pm). Die 15. „Stadtwerke Eiszeit“ hat am Samstagabend ihre große Abschlussparty auf dem Karlsruher Schlossplatz gefeiert. Am Ende der diesjährigen Eislauf-Saison steht ein neuer Besucherrekord: Über 60.000 Läuferinnen und Läufer, und damit rund 10.000 mehr als im Vorjahr, schnallten sich in den vergangenen 67 Tagen die Schlittschuhe an. Neben der gewohnt guten Qualität des Service und dem abwechslungsreichen Ambiente trugen in diesem Jahr sicherlich auch die idealen Wetterbedingungen ihren Teil zu den Rekordzahlen bei. Bei neun Wochen durchgängig gutem Eislauf-Wetter – das gab es in den bisherigen 14 Jahren noch nie – gab es keine wetterbedingten Schließungstage, dafür aber eine durchgängig hervorragende Eisqualität. 

Weiterlesen ...

Mehr Sportlärm zulässig

Erstellt: Freitag, 27. Januar 2017

(Hero). Der Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat die Änderung der Sportanlagenlärmschutzverordnung (Salvo) auf den Weg gebracht. Damit soll künftig mehr Sportlärm zulässig sein. Vertreter der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD stimmten für den Verordnungsentwurf der Bundesregierung. Vertreter der Oppositionsfraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen enthielten sich. Der Entwurf steht am Donnerstag zur abschließenden Beratung auf der Tagesordnung des Bundestages. 

Weiterlesen ...