CyberChampions gekürt

Erstellt: Montag, 24. September 2018

Karlsruhe (proh). Bei der Preisverleihung des CyberChampions Awards im Substage Karlsruhe wurden aussichtsreiche Gründerteams und Unternehmen aus der Digitalwirtschaft der IT-Region Karlsruhe ausgezeichnet. Mit renumics und HD Vision Systems erhielten zwei hochtechnologische Startups die Auszeichnung für junge Entrepreneure. Als etablierte Unternehmen konnten sich ViGEM und die netzstrategen durchsetzen. Der init Innovationspreis ging an Heisenberg Quantum Simulations: Das Startup schreibt Quantenalgorithmen für Quantencomputer und arbeitet derzeit im IT-Accelerator CyberLab.

"In enger Abstimmung mit unseren regionalen Partnern haben wir in den letzten zwei Jahrzehnten über 3.800 Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg begleitet. Ob Startup-Beratung, Mentoring und Coaching oder unser CyberLab: Wir schaffen ein regionales Ökosystem, in dem Gründungswillige ideale Bedingungen vorfinden, egal, in welcher Phase der Unternehmensentwicklung sie sich befinden", so David Hermanns, Geschäftsführer des CyberForum. "Höhepunkt dieser Förderung in der IT-Region Karlsruhe ist der CyberChampions Award."

Den Auftakt zum Award machte Marc Herling von Tacton Systems. Als Lumo Graphics gewann das Startup 2007 und 2010 den CyberChampions Award. In seiner Keynote skizzierte er die Erfolgsgeschichte des Unternehmens, das heute weltweit führend in der Vertriebs- und Produktkonfiguration ist.

Der CyberChampions Award wird seit 2004 jährlich an innovative Startups aus der IT-Region Karlsruhe verliehen. Das Event bietet den prämierten Startups und Unternehmen sowie Vertreterinnen und Vertretern der Gründer-, Investoren- und Unternehmerszene die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre zu vernetzen und neue Kontakte zu knüpfen.

Dieses Jahr wurde der CyberChampions Award zum fünfzehnten Mal verliehen. In kurzen, zweiminütigen Pitches präsentierten die Finalistinnen und Finalisten ihr Geschäftsmodell dem Publikum. Eine erfahrene Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik kürte die Gewinnerinnen und Gewinner in den Kategorien Best Startup und Best Corporate. Außerdem wurde der init Innovationspreis verliehen.

renumics und HD Vision Systems: Best Startup

Die Auszeichnung Best Startup richtet sich an Jungunternehmer in der Vorgründungsphase und Startups, die maximal drei Jahre am Markt tätig sind. Bewertet werden neben dem Potenzial des Geschäftsmodells auch das Auftreten und die Zusammensetzung des Teams.

Eine Technologie für den Weltmarkt, damit konnte das Karlsruher Startup renumics die Jury überzeugen und sich schließlich in der Kategorie Best Startup – Concept durchsetzen. Das Team automatisiert Computer Aided Engineering mittels Künstlicher Intelligenz – und ermöglicht so die Vorhersage des physikalischen Verhaltens von Produkten und Prozessen.

Der Preis in der Kategorie Best Startup – Performance ging an HD Vision Systems. Das Team entwickelt Sensorik und Software zur optischen Vermessung und Rekonstruktion von Objekten und Oberflächen in 3D und hat sich, ausgehend vom Prototypen, innerhalb kürzester Zeit am Markt etabliert.

Hidden Champion und Local Hero als Best Corporates

Der CyberChampions Award als Wegbegleiter: Zum zweiten Mal in der Geschichte des Wettbewerbes erhielten auch etablierte Unternehmen aus der IT-Region Karlsruhe die Möglichkeit sich zu bewerben. Mit der Auszeichnung Best Corporate würdigt die Jury Unternehmen, die eine außerordentliche Entwicklung vorweisen können, insbesondere im Hinblick auf die Innovationsdynamik und Zukunftsgewandtheit der Bewerber.

Der Gewinner in der Kategorie Best Corporate – Milestone ist ein innovativer Entwicklungspartner der Automobilindustrie: ViGEM begleitet Kunden bei der Entwicklung und Qualifizierung von hochkomplexen Fahrerassistenzsystemen bis hin zum autonomen und unfallfreien Fahren.

Als Local Hero könnte der Preisträger in der Kategorie Best Corporate – Social bezeichnet werden: Die Karlsruher Unternehmensberatung netzstrategen überzeugte die Jury mit ihrem Engagement im Bereich Corporate Social Responsibility und einer außerordentlichen Unternehmenskultur, die sich in etablierten, regionalen Netzwerk-Formaten wie dem #nmfka niederschlägt.

Init Innovationspreis: Heisenberg Quantum Simulation

Der mit 5'000 Euro dotierte Sonderpreis honoriert eine Entwicklung oder ein Produkt mit besonders hohem Innovationsgrad. Als Gewinner wählte die Jury das Startup Heisenberg Quantum Simulations aus dem Gesamtbewerberumfeld aus: Das interdisziplinär aufgestellte Team entwickelt Algorithmen zur Vorhersage von Molekül- und Materialeigenschaften für die Chemie-, Pharma- und Technologie-Industrie.

Die Heisenberg-Algorithmen sind auf herkömmlichen Computern und neuen Quantencomputern verwendbar und eröffnen den Kunden ein tieferes Verständnis der Materialien und damit schnellere Entwicklungszyklen. Aktuell arbeitet das Startup im CyberLab, dem IT-Accelerator des Landes Baden-Württemberg betrieben vom CyberForum, an ihrem Business. 

(Quelle: TRK/HIN)