L’tur kommt nach Rastatt

Erstellt: Donnerstag, 11. Januar 2018

Rastatt (proh). Alles klar für die Ansiedlung der L’tur Tourismus GmbH in Rastatt: Am Mittwoch, 10. Januar, überreichten Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch und Wirtschaftsförderer Raphael Knoth die Baugenehmigung an die beiden Geschäftsführer der L’tur Tourismus GmbH, Benjamin Jacobi und Jürgen Kaiser. Nach Angaben der Geschäftspartner Friedrich Michael Messerschmidt und Heinz Schmidt, die beim Termin anwesend waren, wird das renommierte Unternehmen zum 1. November 2018 mit seiner Zentrale von Baden-Baden nach Rastatt ziehen. 200 L’tur-Mitarbeiter werden dann in modernen Büroräumen auf dem Greiser-Areal in der Karlsruher Straße arbeiten und 190 Parkplätze in Anspruch nehmen.

Umfassende Baumaßnahmen – von der Kernsanierung bis zur Fassadengestaltung – stehen in den nächsten Monaten an. Insgesamt saniert werden Büroflachen von 3'000 Quadratmetern. Ein Teil der Flächen soll an interessierte Dienstleistungsunternehmen oder Behörden vermietet werden.

Oberbürgermeister Pütsch zeigte sich höchst erfreut über die bevorstehende Ansiedlung:

„Wenn sich ein solch namhaftes Unternehmen in Rastatt ansiedelt, wird deutlich, dass wir mittlerweile auch als attraktiver Bürostandort wahrgenommen werden. Im regionalen Kontext freut es mich besonders, dass wir L’tur in der Wirtschaftsregion Mittelbaden halten konnten.

Schließlich hätte auch eine Verlegung zur TUI-Konzernmutter nach Hannover erfolgen können. Mein ausdrücklicher Dank gilt Herrn Schmidt und Herrn Messerschmidt, die maßgeblich für die Ansiedlung dieses Unternehmens verantwortlich sind.“

Seit fast 30 Jahren ist die L’tur Tourismus AG Europas Marktführer für Last Minute Reisen. Konzentriert auf die letzten Wochen vor Abreise, produziert das Unternehmen täglich über 200 Millionen Angebote. Auf Basis der modernen Player-Hub Technologie werden Plätze von rund 20'000 Hotels und 250 Airlines kombiniert.

(Quelle: StVwRA)