Skater gestalten Skatehalle

Erstellt: Mittwoch, 10. Januar 2018

Bühl (proh). Auf eigene Initiative der Bühler Skater wurde die Skatehalle Ende des Jahres 2017 umgebaut.  Neun engagierte jugendliche Skater opferten ihre Freizeit und ihren Urlaub um die Halle wieder neu zu beleben. Sie hätten einfach wieder Lust auf etwas Neues gehabt, so einer der Skater. Ein neuer Parcours, durch Umstellung der verschiedenen Rampen, war demnach am sinnvollsten. Die Rampen, das Hausdach, zwei Boxen sowie die Rail wurden umgestellt und ergeben nun eine neue Strecke. Neue und andere Skatetricks sind nun möglich.

Durch die hohe Nutzung der Skatehalle, welche die Einzige von Freiburg bis Karlsruhe ist, war an manchen Bauteilen schon Verschleiß zu erkennen. Deshalb wurden mehrere Bretter, Schrauben und Bleche erneuert. Gesponsert wurde dies von der Firma Anselment Kachelofen und Kaminstudio aus Bühl, welche durch ihren Sohn Wania Bach (selbst Skater) einen besonderen Bezug zu der Bühler Skatehalle hat.

Durch sein sowie das Engagement der anderen Skatern konnte die Skatehalle noch rechtzeitig zum Jahresanfang fertiggestellt werden. Der Umbau sowie die Skatehalle werden in regelmäßigen Abständen von der Dekra geprüft, sodass man die Halle sicher nutzen kann. Am 24. Januar findet im Jugendzentrum KOMM, Fridolin-Stiegler-Straße 9b, um 18:00 Uhr ein Skatehallentreffen statt.

Alle Nutzerinnen und Nutzer sowie Interessierte haben bei dieser Veranstaltung  die Möglichkeit sich zu informieren und mitzureden. Das Jugendzentrum KOMM freut sich über das Engagement der Skaterszene aus Bühl und Umgebung und hofft auf einen regen Besuch dieser Veranstaltung.  

(Quelle: StVw/HIN)