Polizeibericht u.a. 100818

Erstellt: Freitag, 10. August 2018

(poli). An diesem Wochenende endet für viele Autoreisende die Fahrt in und aus dem Urlaub im Dauerstau. Besonders schwer haben es Urlauber auf dem Heimweg: Das Ferien-Ende steht in Kürze unter anderem in Hamburg, Sachsen, Thüringen, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie im Süden der Niederlande bevor. Da aber etliche Autofahrer, etwa aus Bayern und Baden-Württemberg, erst jetzt in den Urlaub starten, bleiben auch die Fahrspuren in Richtung Süden weiterhin sehr voll.

Auf eines der schlimmsten Stauwochenenden der Reisesaison sollten sich Autourlauber auch im benachbarten Ausland einstellen. Sowohl die An- als auch die Abreise werden beschwerlich. In Italien beginnt traditionell am Wochenende vor dem Ferragosto-Feiertag (15. August) der Ansturm auf die Küsten. In den meisten anderen Nachbarländern überwiegt inzwischen aber der Heimreiseverkehr.

Die für Verbraucher ungünstige Preisentwicklung an den deutschen Tankstellen hält an - entgegen der somit zu hinterfragenden ⇒ Auswertung der Benzinpreis- und Rohölpreisdaten zur Urlaubszeit 2016 im Rahmen des RWI-Benzinpreisspiegels. Gegenüber der Vorwoche verteuerte sich ein Liter Super E10 nach Angaben des ADAC um 1,5 Cent auf durchschnittlich 1,466 Euro. Für Diesel stieg der Preis um 0,9 Cent auf 1,287 Euro pro Liter. Damit hat sich die Preisdifferenz zwischen beiden Sorten weiter vergrößert und liegt nun bei knapp 18 Cent.  Der Rohölmarkt steht derzeit unter dem Einfluss der amerikanischen Sanktionen gegenüber dem Iran. Zudem gab der Euro gegenüber dem Dollar zuletzt leicht nach.  Der ADAC empfiehlt Autoreisenden, beim Tanken die regelmäßigen Schwankungen der Spritpreise im Tagesverlauf zu beachten. Laut Auswertung des ADAC liegen die besten Zeiten zwischen 15 und 17 Uhr sowie 19 und 22 Uhr.

Baden-Baden | Steinbach - Feuer in einem Lagerraum ausgebrochen

In einem Lagerraum einer Firma in der Doktor-Rudolf-Eberle-Straße ist heute Vormittag ein Feuer ausgebrochen. Aus noch nicht nachvollziehbaren Gründen sind dort kurz nach 11.30 Uhr aufbewahrte Akkus in Brand geraten und haben für eine erhebliche Rauchentwicklung gesorgt. In dem betroffenen Raum hielten sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs keine Personen auf. Dem Firmeninhaber ist es noch vor Eintreffen der Wehrleute gelungen, die Flammen mit eigenen Mitteln zu bändigen und zu löschen. Verletzte sind nach bisherigen Erkenntnissen keine zu beklagen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar, dürfte aber in die Tausende gehen. Die Beamten des Polizeireviers Bühl haben die Ermittlungen aufgenommen. 

 Baden-Baden - Schneidweg gesperrt

Der Schneidweg in Steinbach ist bei Haus Nummer 8 am Montag, 13. August, von 6 bis 18 Uhr, für den gesamten Verkehr gesperrt. Grund sind Mobilkranarbeiten. Der Verkehr wird umgeleitet über die Kreisstraße K 9608, Vimbucher Straße und Rungsstraße. Der Anliegerverkehr ist zugelassen bis zur Baustelle. Fußgänger nutzen den gegenüberliegenden Gehweg.

Bühl - Übersehen

Ein 78 Jahre alter Opel-Lenker hat am Donnerstagvormittag beim Abbiegen von der Grautenbachstraße in die Bühlertalstraße einen dort fahrenden VW einer 79-Jährigen übersehen. Durch den folgenden Zusammenstoß ist ein Sachschaden von etwa 6.500 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand. 

Bühl - Pedale verwechselt?

Vermutlich hat das Verwechseln von Gas- und Bremspedal am Donnerstagabend dazu geführt, dass eine Subaru-Lenkerin beim Parken gegen die Hauswand und das Treppengeländer eines Gebäudes in der Steinstraße prallte. Die Dame wurde hierbei nicht verletzt. Der Sachschaden an Haus und Auto beläuft sich auf insgesamt rund 3'000 Euro. 

Gaggenau - Unfallverursacher gesucht

Nach einem Unfall am Donnerstag in der Friedrichstraße Höhe Gebäude Nummer 126, sind die Beamten des Polizeipostens Gernsbach nun auf der Suche nach dem Verursacher. Dieser beschädigte offenbar zwischen 10:30 Uhr und 14:30 Uhr einen dort geparkten Honda Jazz und hinterließ eine Nachricht an der Frontscheibe des Fahrzeuges. Ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern, verließ dieser die Örtlichkeit im Anschluss. Der zwischenzeitlich einsetzende Regen vernichtete die Notiz jedoch derart, dass keine Hinweise zum Verursacher mehr vorhanden sind. Die ermittelnden Beamten des Polizeipostens Gernsbach bitten den Verursacher oder weitere Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07224 3663 zu melden. 

Gernsbach - Kradfahrer tödlich verunglückt

Am Freitag, um 19.35 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Kradfahrer die L564 von Loffenau in Fahrtrichtung Gernsbach und überholte hierbei einen gleichfalls talwärts fahrenden Kradfahrer mit hoher Geschwindigkeit. Nach dem Wiedereinscheren fuhr er einem in gleicher Fahrtrichtung fahrenden VW Passat auf, wurde von diesem nach links auf die Gegenfahrbahn abgewiesen und stieß hier mit einem ihm ordnungsgemäß entgegenkommenden Citroen zusammen. Der 33-jährige Kradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Unfallverletzungen. Die beiden Insassen des VW Passat zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Fahrer des Citroens blieb unverletzt. Es entstand ein Unfallschaden in Höhe von ungefähr 18'000 Euro Die L564 musste zur Unfallaufnahme und Bergung zwischen Loffenau und Gernsbach bis 23.00 Uhr gesperrt werden. Der Verkehrsunfallaufnahmedienst Baden-Baden hat die Ermittlungen übernommen. 

Gernsbach - Disput auf der Bundesstraße

Nachdem ein Autofahrer am Donnerstag einen Motorradfahrer auf der B 462 in Richtung Freudenstadt überholt hatte, kam es an einer Baustellenampel gegen 10:50 Uhr zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern zu weiteren Auseinandersetzungen. Im Streit um das vorangegangene Fahrmanöver beschädigte der 29 Jahre alte Harley-Fahrer den Außenspiegel am VW des Kontrahenten. In der Folge musste der weitere verbal ausgetragene und in einer Rangelei mündende Disput durch die Beamten des Polizeireviers Gaggenau geschlichtet werden. Wegen Sachbeschädigung sieht der Biker nun einer Anzeige entgegen. 

Iffezheim - Dachstuhlbrand

Am Freitag, um 16:40 Uhr, kam es zu einem Brandausbruch im Dachstuhl eines Einfamilienhauses in der Severin-Schäfer-Straße. Die beiden Bewohner befanden sich bei Brandausbruch nicht im Haus und blieben unverletzt. Die Feuerwehren Iffezheim, Rastatt und Rheinmünster waren zur Bekämpfung des offenen Dachstuhlbrandes im Einsatz. Der Brand war gegen 18.30 Uhr gelöscht. Der entstandene Sachschaden wurde auf ungefähr 150'000 bis 200'000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt. Das Polizeirevier Rastatt hat die Ermittlungen hierzu übernommen. 

Ötigheim - Schwerverletzter Radfahrer

Zu einem schweren Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Auto kam es am Donnerstagnachmittag gegen 15:40 Uhr auf der K 3718 bei Ötigheim. Ein 18 Jahre alter Mountainbike-Fahrer war von der Heinrich-Hertz-Straße kommend auf die Kreisstraße eingefahren und hatte dabei die Vorfahrt eines aus Richtung Ötigheim kommenden Mercedesfahrers missachtet. Durch den darauffolgenden Zusammenstoß wurde der junge Mann schwer verletzt und nach einer ersten Versorgung durch Notarzt und Rettungsdienst in das Rastatter Klinikum gebracht. Der 34-jährige Fahrer des Mercedes blieb unverletzt. Sein Auto, an dem ein Schaden von etwa 3'000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden. 

Rastatt - Verdächtiges Trio

Die Heimkehr eines Bewohners in der Josefstraße hat am Donnerstagabend möglicherweise einen Diebstahl verhindert. Dem 34-Jährigen waren kurz nach 21.30 Uhr drei Jugendliche oder Kinder aufgefallen, die sich in verdächtiger Weise auf dem Hof des Hauses bewegten. Beim Ansprechen der Personen seien diese teils zu Fuß und teils mit Fahrrädern geflüchtet. Parallel hierzu fand der Mittdreißiger einen bei den hauseigenen Fahrrädern abgelegten Bolzenschneider vor, welcher dort in einer weißen Plastiktüte abgelegt war. Nach bisherigen Feststellungen sind weder ein Diebstahl- noch ein Sachschaden entstanden. Einer der Verdächtigen soll einen grauen, ein weiterer einen schwarzen Kapuzenpulli getragen haben. Der Dritte sei mit einem weißen T-Shirt und einer Baseballmütze bekleidet gewesen. Trotz einer umgehenden Fahndung konnte das Trio unerkannt entkommen. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt haben die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu den Gesuchten werden unter der Telefonnummer: 07222 761-0 erbeten. 

Rheinmünster - Haftbefehl bei Einreisekontrolle

Gestern Abend konnten Beamten der Bundespolizei am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden einen Haftbefehl vollstrecken. Bei der Einreisekontrolle eines Fluges aus Belgrad wurde bei einem 42-jährigen Serben ein Haftbefehl aufgrund einer Ordnungswidrigkeit der Staatsanwaltschaft Landau in der Pfalz festgestellt. Da er die erforderliche Geldstrafe bezahlen konnte, wurde ihm die Weiterreise gestattet. 

Bretten - Handfeste Auseinandersetzung

Die Polizei wurde am Donnerstagmorgen über drei dunkelhäutige Personen informiert, die sich am Kreisverkehr in der Bahnhofstraße prügeln würden. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei trafen sich dort gegen 11.30 Uhr ein 30-jähriger Nigerianer und seine 25-jährige Ex-Freundin, um noch etwas wegen angeblich offener Schulden zu klären. Nachdem die 25-jährige Ehefrau des Nigerianers hinzukam eskalierte die Situation und es kam zu Handgreiflichkeiten. Bei dieser Auseinandersetzung wurden der Ex-Freundin die Mobiltelefone abgenommen und sie wurde leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Bruchsal hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Bretten | Stutensee - Vollsperrung

Die Kreisstraße K3506 erhält zwischen dem Ortsausgang von Neibsheim und der Ortsmitte von Büchig im Rahmen des Straßenerhaltungsprogramms des Landkreises einen neuen Fahrbahnbelag. In diesem Zuge werden innerorts auch Straßeneinläufe und Einbauteile erneuert.  Von Montag, 20. August bis voraussichtlich Samstag, 08. September 2018 muss die Straße hierfür in diesem Bereich voll gesperrt werden. Der Verkehr wird ab Gondelsheim über Bretten (B35, B293) und K3503 umgeleitet. Die Zufahrt zu den Anwesen innerorts ist für direkte Anlieger während der Bauzeit mit gewissen Einschränkungen möglich. Die Buslinie 141 verkehrt in dieser Zeit nach einem Sonderfahrplan. Im Anschluss an diese Maßnahme werden im Bereich Büchig zwei weitere Abschnitte der Kreisstraßen K3506 sowie K3504 erneuert. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis 29. September dauern.  Die Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf insgesamt ca. 600'000 Euro.

Forst - Einbruch in Brillenfachgeschäft

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen unbekannte Täter in ein Brillenfachgeschäft in der Kirchstraße in Forst ein und entwendeten mehrere hundert Brillen mit einem geschätzten Gesamtwert von 40'000 Euro. Nach bisherigen Ermittlungen des Polizeireviers Bruchsal drangen die Unbekannten gewaltsam durch die Hintertür in die Geschäftsräume der im Ortskern von Forst gelegenen Firma ein. Wer hierzu verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bruchsal unter der 07251/726-0 oder der Polizeiposten Karlsdorf-Neuthard unter der 07251/42760 entgegen. 

Gondelsheim - Verkehrsunfall mit tödlich verletztem Krad-Fahrer

Am 10.08.2018, 23.45 Uhr, ereignete sich in Gondelsheim, Bruchsaler Straße/Sparbachstraße, ein tödlicher Verkehrsunfall. Eine 26-jährige PKW Lenkerin aus Bretten bog von der Sparbachstraße nach rechts auf die bevorrechtigte Bruchsaler Straße ab. Hierbei übersah sie den auf der Bruchsaler Straße fahrenden 17-jährigen Krad-Fahrer aus Bruchsal, der in der Folge gegen die hintere Tür des PKW prallte. Anschließend wurde der Krad-Fahrer auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs abgewiesen und wurde dort von dem PKW einer 26-jährigen Frau aus Gondelsheim frontal erfasst und kam unter diesem PKW zur Endlage. Der Krad-Fahrer erlitt hierbei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.  Der entstandene Gesamtschaden beträgt ca. 16'000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr innerörtlich umgeleitet. 

Karlsruhe - An Bahngleisen tödlich verunglückt

Am Donnerstag, gegen 05:15 Uhr, ist ein 38-jähriger Mann im Bereich der Bahngleise nahe der Durlacher Allee in Karlsruhe tödlich verunglückt. Der Mann war zu Fuß am rechten Rand der Schienen unterwegs, als er von einem von hinten herannahenden Zug erfasst und von den Gleisen geschleudert wurde. Er zog sich hierbei tödliche Verletzungen zu. Der Zug befand sich mit einer Geschwindigkeit von etwa 140 km/h auf der Fahrt von Karlsruhe nach Mannheim. Trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung, war es dem 47-jährigen Lokführer nicht möglich eine Kollision zu vermeiden. Die verunglückte Person war vermutlich auf dem Weg zu einem Bekannten. Ein Suizid wird nach aktuellem Stand ausgeschlossen.  

Karlsruhe - 16-Jähriger vermisst

Am Freitag, dem 10.08.2018, entfernte sich der 16-jährige Chris Brück aus einer Fachklinik des Städtischen Klinikums Karlsruhe. Polizeiliche Suchmaßnahmen führten bislang nicht zur Ergreifung des freitodgefährdeten Jugendlichen. Chris Brück ist circa 174 cm groß und schlank. Er hat kurze dunkelblonde Haare und trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens ein weißes T-Shirt sowie eine schwarze Hose. Er verließ das Krankenhaus ohne Schuhe und dürfte sich im Stadtgebiet Karlsruhe aufhalten. Es wird gebeten, den Vermissten nicht anzusprechen, sondern unverzüglich die Polizei zu verständigen. Wer Angaben zum Aufenthaltsort von Chris Brück machen kann wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen. 

Nachtrag: Der Jugendliche konnte in der Nacht zum Sonntag nach zahlreichen Hinweisen von vielen aufmerksamen Bürgern in Rastatt wohlbehalten aufgegriffen und in die Klinik nach Karlsruhe zurückgebracht werden.

Karlsruhe - Bei Unfall mit Straßenbahn schwer verletzt

Bei einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn wurde am Freitagmittag in Karlsruhe-Rüppurr eine 78-jährige Honda-Fahrerin schwer verletzt. Die Frau befuhr gegen 11.15 Uhr die Ostendorfstraße entlang der Bahnlinie der S 11. Höhe der Einmündung auf die Herrenalber Straße wollte sie nach links einbiegen, obwohl hier die vorgeschriebene Fahrtrichtung nach rechts ging. In der Folge fuhr sie vor die in gleiche Richtung fahrende Straßenbahn und kollidierte mit dieser. Durch den Aufprall wurde der Pkw abgewiesen und gegen einen Ampelmast geschleudert. Dabei wurde die Fahrerin schwer verletzt und musste durch die Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden.  In der Bahn waren etwa 50 Personen, von denen niemand Verletzungen geltend machte. Am Honda, der abgeschleppt wurde, entstand ein Schaden von etwa 3'000 Euro. Der Schaden an der Bahn wird auf 5'000 Euro geschätzt. Die Unfallstelle war um 12.30 Uhr wieder geräumt. 

Kraichtal- Kühlschrank löst Brand aus

Ein technischer Defekt an einem Kühlschrank war am Donnerstag gegen 18 Uhr die Ursache für ein Feuer in einer Garage in der Neuenwegstraße. Durch die starke Hitzeentwicklung wurden ein Kleinbus, zwei Rasentraktoren und eingelagerte Reifen in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird auf rund 8'000 Euro geschätzt.

Philippsburg | Germersheim - Nachtrag zu unserer Suchmeldung

Nach intensiven Ermittlungen und zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung konnte der am Morgen des 09.06.2018 im Weisenburger Gaggersee aufgefundene Leichnam identifiziert werden. Bei dem Toten handelt es sich um einen 55-jährigen Mann aus Germersheim. 

(Quelle: Polizeipräsidien Karlsruhe+Offenburg/LKA/DRK/FFW/THW/BKA/IM.bw/ADAC/ACE/StVw/GBA/destatis/DBT/H I N)