Polizeibericht 110917 u.a.

Erstellt: Montag, 11. September 2017

(poli). Es ist wieder soweit - am Montag begann die Schule in Baden-Württemberg. Unsere "ABC-Schützen" sind im Straßenverkehr noch unsicher unterwegs. Dies heisst für alle anderen Verkehrsteilnehmer: Besondere Rücksichtnahme und vorausschauende Fahrweise sind wichtig!  Um ihre Schützlinge schon im Vorfeld auf die Gefahren des Straßenverkehrs aufmerksam zu machen, sollten die Eltern mit ihren Kinder den Schulweg trainieren. Vor allem an den ersten Schultagen sollten sie ihr Kind zur Schule begleiten. Immer wichtig ist dabei, die Sichtweise der Kinder mit einzubeziehen. ⇒ weiter ... 

Baden-Baden | Rastatt - Ferienende: Ersatzverkehr mit Bussen läuft reibungslos

Am ersten Schultag nach Ferienende in Baden-Württemberg ist der erweiterte Ersatzbusverkehr zwischen Rastatt und Baden-Baden reibungslos angelaufen. Statt wie bisher 17 pendeln nun in Spitzenzeiten bis zu 23 Busse zwischen den beiden Bahnhöfen, die meisten davon sind Gelenkbusse mit großem Platzangebot. Damit wurde das Platzangebot in etwa verdoppelt. Die Fahrgäste konnten am Morgen in der Regel ohne Wartezeiten von den Zügen in die Busse umsteigen. An den Bahnhöfen Rastatt und Baden-Baden sind zudem zusätzlich zu den ohnehin dort arbeitenden Kollegen noch einmal 60 Mitarbeiter im Einsatz, um den Reisenden behilflich zu sein.  "Unsere Vorbereitungen für den Beginn des neuen Schuljahres haben sich ausgezahlt, die Maßnahmen greifen", sagt Sven Hantel, Konzernbevollmächtigter für das Land Baden-Württemberg. "Wir bitten weiterhin um Verständnis für die längere Reisezeit wegen der Rheintalsperrung und bedanken uns bei den Fahrgästen für Ihre Geduld." Nach dem Ende der Sommerferien geht die Deutsche Bahn von täglich bis zu 32'000 Reisenden auf der Strecke aus, darunter gut 22'000 im Nahverkehr. Eine Mitnahme von Fahrrädern in den Ersatzbussen ist leider weiterhin nicht möglich (⇒ Fahrplankonzept).

Baden-Baden - Brandalarm

Aufgrund verbrannter Speisen in der Mikrowelle und die daraus hervorgehende Rauchentwicklung löste am Sonntagmittag gegen 14 Uhr ein Wohnungsbrandmelder in der Traubenstraße aus. Vor Ort konnten die Feuerwehr Baden-Baden, der Rettungsdienst und die Beamten des Polizeireviers Baden-Baden feststellen, dass die 71-jährige Bewohnerin unverletzt blieb. Sie konnte ihre Wohnung nach ausgiebigem Lüften wieder betreten. 

Baden-Baden - An Unfallflucht gehindert

Die erheblichen Beschädigungen an dem Lancia eines 37-Jährigen dürften am Sonntagabend dafür gesorgt haben, dass gegen den Mann nun ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet wurde. Nach aktuellen Erkenntnissen befuhr der Lancia-Fahrer gegen 21 Uhr die A5 aus südlicher Richtung kommend, als er diese an der Anschlussstelle Rastatt-Süd verließ. Vermutlich war hier seine nicht angepasste Geschwindigkeit der Grund dafür, dass er im Bereich einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam und mit einer Leitplanke kollidierte. Ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern, setzte der 37-Jährige seine Fahrt fort, musste jedoch wenige Minuten später aufgrund der entstandenen Fahrzeugmängel stehen bleiben. Der von dem Flüchtenden verständigte Angestellte eines Abschleppunternehmens alarmierte nach dessen Eintreffen wiederum die Beamten des Autobahnpolizeireviers Bühl. Die Ermittlungen laufen. 

Au am Rhein - Versuchter Einbruch in Imbisswagen

Unbekannte Täter versuchten im Zeitraum zwischen Samstag, 09 Uhr und Sonntag, 11 Uhr, einen Imbisswagen in der Straße "Am Altrheinhafen" aufzubrechen. Hierbei scheiterten diese allerdings, wodurch die Unbekannten auch nichts erbeuten konnten. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 1'000 Euro. 

Bietigheim - Ohne Gasdrossel unterwegs

Eine Prüfbescheinigung ermächtigte einen 16-Jährigen grundsätzlich zum Fahren von Mofas. Bei einer Kontrolle im Fichtenweg am Sonntagabend gegen 21.20 Uhr war der Jugendliche allerdings mit einer Crossmaschine unterwegs. Am Gasschieber der Maschine war die Drosselung entfernt worden, so dass das Zweirad mit etwa 50 km/h gefahren werden konnte. Bei der Überprüfung durch die Polizei konnte der 16-Jährige keine erforderliche Fahrerlaubnis vorweisen, weshalb die Polizei in Rastatt die Ermittlungen aufgenommen hat. 

Bühl - Vermeintliche Unfallflucht

Am Freitagabend gegen 20:00 Uhr fuhr ein Jugendlicher mit dem Fahrrad auf der L 85 von Oberbruch in Richtung Schwarzach. Aus unbekannter Ursache wurde er von einem Auto erfasst und vermutlich neben die Fahrbahn geschleudert. Der Jugendliche blieb zunächst bewusstlos liegen und wurde von einem anderen Verkehrsteilnehmer aufgefunden. Dieser brachte ihn nach Hause. Von dort aus wurde er ins Krankenhaus verbracht und aufgrund der Schwere der Verletzungen stationär aufgenommen. Wie sich im Nachhinein herausstellte, ist der unfallverursachende Fahrer eines blauen VW Tiguan nicht geflüchtet, wie zuerst vermutet, sondern kümmerte sich selbst um den Verletzten und fuhr ihn nach Hause. Die Ermittlungen wurden vor Ort von den Beamten der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden übernommen. Zeugen gesucht, die Wahrnehmungen zum Unfallhergang gemacht haben: Polizeirevier Bühl, Telefon 07223/990970.

Bühl - Unfallflucht

Am frühen Samstagmorgen, gegen 01:15 Uhr, ereignete sich in der Weinstraße ein Verkehrsunfall bei dem sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Der Fahrer eines Ford Focus befuhr die Weinstraße bergwärts. Nach seinen Angaben kam ihm auf seinem Fahrstreifen ein weißes Auto entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden wich der Focusfahrer nach links aus. Er überfuhr auf einer Länge von 30 Metern die Böschung und eine Begrenzungsmauer. Im Anschluss kam er auf der Fahrbahn zum Stehen. Zu einer Berührung zwischen dem Focus und dem entgegenkommenden Auto kam es nicht. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrer des Focus dem Alkohol zugesprochen hat. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von deutlich über einer Promille. Der Fahrer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, sein Führerschein wurde einbehalten. Sein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf 12'000 Euro. Eventuelle Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen weißen Pkw geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Bühl, Tel. 07223/990970, in Verbindung zu setzen. 

Bühl - Rissesanierungsarbeiten

Die Stadt beabsichtigt ab dem 14. September Risse- und Fugensanierungsarbeiten im Bereich der Kernstadt, im Gewerbegebiet Süd sowie in einzelnen Stadtteilen auszuführen.   Hiervon sind folgende Straßen betroffen:  Ortsteil Eisental: Blütenweg, Inselstraße, Fliederweg, Veilchenweg, Eugen-Seiterich-Straße, Frühlingsweg, Geranienweg.   Weitenung: Kirchstraße (alter Teil)  Ortsteil Moos: Teil A: Karlstraße, Im Aufeld, Dionysstraße, Im Rammersgarten, Teil B: Ringstraße, Eilseestraße, Sommerau.  Gewerbegebiet Süd: Robert-Bosch-Straße, Daimlerstraße, Draisstraße.  Kernstadt / Honau: Hugo-Fischer-Weg, Sonnhalde, Anne-Frank-Straße, Carl-Netter-Straße (nur ab Hugo-Fischer-Weg zum Jüdischen Friedhof), Honaustraße, Edith-Stein-Straße, Klosterstraße, Grabenstraße und Johannesstraße.  Die Anwohner werden gebeten in diesem Zeitraum (vom 14. September bis einschl. 19. September) keine Fahrzeuge auf den Fahrbahnen zu parken, um einen möglichst reibungslosen und effektiven Arbeitsablauf zu gewährleisten. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind (ab 5°C und trocken) kann es bei den Sanierungsarbeiten zu Verzögerungen kommen.

Gernsbach - Von der Fahrbahn abgekommen

Eine 27 Jahre alte BMW-Lenkerin war am Sonntagmittag auf der K3701 von Schloss Eberstein kommend in Richtung Nachtigall unterwegs, als sie in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam und gegen eine Leitplanke prallte. Die junge Frau blieb glücklicherweise unverletzt, es war jedoch ein Gesamtschaden von rund 21'000 Euro zu beklagen.

Ötigheim - Sachbeschädigung

Unbekannte haben am Freitagnachmittag eine Sitzgruppe im Gewann ´Hasenäcker´ unweit der Brücke über die B 36 beschädigt. Nach ersten Ermittlungen wurde an der aus Natursandstein und Massivholz angefertigte Sitzgelegenheit zwischen 15 Uhr und 17.30 Uhr die Lehne einer Bank abgebrochen und so ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro verursacht. Möglicherweise steht eine Gruppe mehrerer Jugendlicher mit der Tat in Verbindung. Die Beamten des Polizeipostens Bietigheim haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten Zeugen unter der Telefonnummer 07245 91271-0 um Hinweise.  

Rastatt - Unfall mit schwer Verletzten

Am Samstagabend, gegen 20:15 Uhr, ereignete sich an der Einmündung Brufertstraße in den Richard-Wagner-Ring ein Verkehrsunfall bei dem ein Fahrzeugführer schwer verletzt wurde. Der Fahrer eines Ford Ka befuhr die Brufertstraße in Richtung Richard-Wagner-Ring. An der Einmündung zum Richard-Wagner-Ring hielt er kurz an und fuhr dann in Richtung Rheinau ein. Ein BMW, welcher vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit auf dem Richard-Wagner-Ring in Richtung Rheinau fuhr, kollidierte mit dem Einfahrenden Ford. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford auf die Gegenfahrbahn in Richtung Rheinaubrücke geschleudert. Dort kam es dann noch zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW. Der Fahrer des BMW entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Der Fahrer des Ford wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von 25'000 Euro.

Rheinmünster | Söllingen - Familienvater nach mutmaßlichem Tötungsdelikt vorläufig festgenommen

Die Polizei hat einen 59-jährigen Familienvater vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht, seinen 36 Jahre alten Sohn im Zuge eines Streits am Samstagnachmittag im Anwesen der Familie in der Rheinstraße getötet zu haben. Kurz danach dürfte der Verdächtige seiner zwei Jahre ältere Ehefrau schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zugefügt haben. Die 61-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich in stabilem Zustand. Nach dem folgenschweren Übergriff flüchtete der Mann, konnte aber im Verlauf einer umgehend eingeleiteten Fahndung in der Nähe seines Anwesens vorläufig festgenommen werden und wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen Totschlags und versuchten Totschlags. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern weiter an. Zur Rekonstruktion des Geschehens und zur Sicherung weiterer Spuren wurde eine Obduktion beantragt. Die Untersuchung des Verstorbenen findet voraussichtlich in den kommenden Tagen durch Rechtsmediziner des Universitätsklinikums Freiburg statt. 

Wintersdorf - Vollsperrung der Dorfstraße

Seit Ende Mai wird in Wintersdorf ein neuer Abwasserkanal gebaut, der bei Starkregen den Ortskern entlasten wird. Für die letzte Bauphase muss ab Samstag, 16. September, die Dorfstraße vollständig gesperrt werden. Zwischen dem Otto-Stegmüller-Weg und der Einmündung Forellenstraße ist die Straße bis zum voraussichtlichen Abschluss der Bauarbeiten am Freitag, 22. Dezember, nicht befahrbar. Eine Umleitungsstrecke über die Eisenbahnstraße und die St.-Michael-Straße wird ausgeschildert. Hinweise auf die erschwerte Ortsdurchfahrt erfolgen bereits in Ottersdorf und am südlichen Ende der Dorfstraße. Entlang der Strecken werden Halteverbotsschilder aufgestellt. Für Anlieger bleibt die Zufahrt bis zur Baustelle frei. Anwohner, deren Grundstückszufahrten im Baustellenbereich sind, erhalten auf direktem Wege von der ausführenden Firma Informationen. Die Bushaltestelle "Bannwaldstraße" wird während der Bauarbeiten nicht bedient. Die Linie 231 fährt daher ab der Haltestelle "Wintersdorf Kirche" direkt weiter zur Haltestelle "Abzweig Bahnhof".

Karlsruhe - Ladendieb gestellt

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte gestern ein Ladendieb im Hauptbahnhof Karlsruhe festgenommen werden.  Der Zeuge beobachtete den 19-Jährigen, der mehrere Lebensmittel in einem Geschäft im Karlsruher Hauptbahnhof entwendete. Er verständigte daraufhin die Bundespolizei. Als der aus Algerien stammende Mann mit seinem Diebesgut flüchten wollte, hinderte ihn der Zeuge.  Die verständigten Bundespolizisten nahmen den Algerier kurz darauf vorläufig fest und verbrachten ihn zur Dienststelle. Bei der Überprüfung der Personalien wurde festgestellt, dass er mit einem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Karlsruhe gesucht wird.  Das Amtsgericht Karlsruhe verurteilte den Mann wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer Geldstrafe von 140 Euro ersatzweise 20 Tagen Haft.  Da der Asylbewerber die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.  Ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls wurde eingeleitet.

Karlsruhe - 21 Jahre alter Mann beraubt

Ein 21 Jahre alter Mann aus dem nördlichen Landkreis ist am Samstagmorgen an der Ecke Kaiser- und Brunnenstraße Opfer eines Raubes geworden.  Der unter Alkoholeinwirkung stehende junge Mann war gegen 06.30 Uhr zu Fuß in Richtung Gottesauer Straße unterwegs gewesen, als er von zwei Unbekannten auf eine Zigarette angesprochen wurde. Nachdem sich einer der beiden Männer neben ihm und der andere direkt vor ihm platziert hatte, stellten sie dem 21-Jährigen plötzlich ein Bein und brachten ihn so zu Boden. Anschließend raubten sie dem Geschädigtgen den Geldbeutel aus der Gesäßtasche und flüchteten sofort in Richtung Osten.  Die Fahndung nach den Tätern führte in den Nachmittagsstunden in der Durlacher Allee zur Festnahme eines 36 Jahre alten Verdächtigen. Ob der aus Tunesien stammende Mann wirklich an der Tat beteiligt war, sollen die noch andauernden Ermittlungen der Kriminalpolizei klären. Der geraubte Geldbeutel war noch im Laufe des Morgens beim Autohaus Durlacher Tor um einen dreistelligen Betrag geplündert aufgefunden worden. Die Auswertung der an der Börse gesicherten Spuren ist ebenfalls noch nicht abgeschlossen.  Daneben setzen die Ermittler aber auch auf Hinweise eventueller Zeugen. Beide Räuber haben nach den Schilderungen des Überfallenen einen dunklen Teint und unterhielten sich auf Französisch. Einer ist 170 bis 175 cm groß, hat schwarzes Haar und war mit einer blauen Jeans sowie einer grauen Lederjacke bekleidet. Sein Begleiter ist etwas größer, hat ebenfalls schwarzes kurzes Haar und trug einen Dreitagesbart. Auch er war mit einer blauen Jeans bekleidet, trug aber eine schwarze Lederjacke.  Wer die Tat beobachtet hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird unter der Nummer 939-5555 um einen Anruf beim Kriminaldauerdienst gebeten. 

Wie bereits am 8.Mai 2017 berichtet, sind bei einem Angriff vor einer Diskothek in der Waldstraße in der Nacht vom 06.05.2017 auf den 07.05.2017 drei junge Männer verletzt worden. Ein 24-Jähriger ging gegen 04.00 Uhr alleine vor die Türe auf die Straße, erhielt plötzlich einen Schlag auf den Hinterkopf und ging bewusstlos zu Boden, so dass er nichts von der Tatausführung mitbekommen hatte. Zur selben Zeit wurden dort ein 22-jähriger und ein 23-jähriger Mann von einer siebenköpfigen Gruppe im Alter von 20 bis 25 Jahren ebenso unvermittelt geschlagen und getreten. Die beiden Angegriffenen konnten sich schließlich in ein Auto retten auf das die Täter im Anschluss auch noch eintraten bevor sie flüchteten. Der 24-Jährige stellte im Anschluss an die Attacke fest, dass seine Armbanduhr fehlte. Außerdem erlitt er Verletzungen am Kopf. Die beiden anderen Opfer wurden ebenfalls mittelschwer verletzt.  Mittlerweile liegen ⇒ Lichtbilder von sechs Personen aus der Tätergruppe vor, welche von einer naheliegenden Überwachungskamera gefertigt wurden:

 Person 1: männlich, dunkle Haare, schlank, bekleidet mit blauer Jeans, hellblauem Hemd und grünem Parka.  

Person 2: männlich, dunkle Haare, schlank, bekleidet mit dunkelblauer Jeans und schwarzer Lederjacke.  

Person 3: männlich, dunkle Haare, zurückgegeelt, dunkler Bart, bekleidet mit dunkelblauer Jeans, schwarzem Oberteil und grüner Jacke (Blousonähnlich / Art "Bomberjacke").  

Person 4: männlich, Haare seitlich kürzer als oben, schlank, bekleidet mit blauer Jeans, weißem Hemd und schwarzer Jacke.  

Person 5: männlich, Haare seitlich kürzer als oben, kräftige Statur, bekleidet mit dunkler Jeans, schwarzem Oberteil, schwarzer Jacke mit weißem Kragen und mit roten Aufsätzen im Bereich der Seitentaschen und dem unteren Rücken, schwarze Sportschuhe mit weißen Schnürsenkeln.

 Person 6: männlich, schwarze Haare, schlank, komplett schwarz gekleidet.  

Hinweise bitte an den Kriminalpolizei Karlsruhe, Telefon: (0721) 939-5555, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Darüber hinaus nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Hinweise entgegen.

Karlsruhe - Medizinische Geräte aus Krankenhaus entwendet

Unbekannte haben sich am Wochenende gewaltsam Zutritt zur Endoskopie-Abteilung einer Klinik in der Südendstraße in Karlsruhe verschafft und insgesamt 22 Endoskope im Wert von rund 660'000 Euro gestohlen. In der Zeit zwischen Samstag, 14.15 Uhr und Sonntagmorgen, 10.00 Uhr brachen sie hierzu die Stahleingangstüre der Abteilung im 5. Obergeschoss auf. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise bitte an den rund um die Uhr erreichbaren Kriminaldauerdienst unter 0721/939-5555. 

Karlsruhe - Lkw touchiert Radfahrerin

Nach einem Verkehrsunfall zwischen einem abbiegenden Lkw mit Anhänger und einer 57-jährigen Radfahrerin an der Kreuzung Ettlinger-/Baumeister-/Hermann-Billing-Straße bittet die Verkehrspolizei um Zeugenmeldungen. Der noch unbekannte Lkw-Fahrer fuhr am Montag gegen 12.25 Uhr auf der Ettlinger Straße in nördlicher Richtung und bog an der Baumeisterstraße rechts ab. Hierbei streifte er mit dem Anhänger die Radfahrerin. Die Frau stürzte und erlitt eine Gehirnerschütterung sowie neben Schürfungen und Prellungen eine noch näher zu untersuchende Schulterverletzung. Sie kam unter Einsatz einer Rettungswagenbesatzung in ein Krankenhaus. An ihrem Rad entstand nur geringer Sachschaden. Der Lkw-Fahrer setzte indessen seine Fahrt fort und war bisher noch nicht zu ermitteln. Dabei soll es sich um ein größeres Lastwagengespann von heller Farbe gehandelt haben. Wer Angaben zum genauen Unfallhergang oder zu dem Lkw machen kann, wird gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier Karlsruhe unter 0721/94484-0 zu melden. 

Karlsbad-Ittersbach - In Autowerkstatt eingebrochen

Am Sonntag zwischen 1 Uhr und 3 Uhr sind Unbekannte gewaltsam in das Gebäude einer Autowerkstatt in der Becker-Göring-Straße eingebrochen. Sie entkamen mit einem kleinen Bargeldbetrag. Zeugenhinweise werden an den Polizeiposten Albtal, Telefon 07243 67779, erbeten. 

Karlsdorf-Neuthard - Radfahrerin übersieht Auto

Mittelschwere Verletzungen zog sich eine 59 Jahre alte Radfahrerin zu, als sie am Sonntagabend gegen 18.23 Uhr auf der Rathausstraße in Karlsdorf unterwegs war und mit einem Peugeot zusammenstieß.  Die 59-Jährige fuhr mit ihrem Rad die Rathausstraße in westliche Richtung und übersah im Kreuzungsbereich Neutharder Straße die von rechts kommende Peugeot-Fahrerin. Die Zweiradfahrerin wurde seitlich erfasst und stürzte zu Boden. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle wurde die Radlerin in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von ca. 2100 Euro. 

BAB 5 - Verkehrsunfallflucht mit fünf Beteiligten Fahrzeugen

Am Samstag, gegen 10.25 Uhr, kollidierte auf der BAB 5 zwischen AS Bruchsal und AS Karlsruhe-Nord, Höhe Weingarten, Fahrtrichtung Karlsruhe, ein unbekannter Pkw mit unbekanntem Fahrzeugführer mit dem Pkw Opel eines 24-jährigen Schweizer Fahrzeuglenkers. Dieser geriet daraufhin ins Schleudern und prallte in die linke Leitplanke. Ein nachfolgender 42 Jahre alter Kia-Fahrer kollidierte trotz Gefahrenbremsung mit dem Schweizer Fahrzeug und dem Pkw Renault einer 34-jährigen Verkehrsteilnehmerin. Letztlich wird noch der Honda eines 33 Jahre alten Fahrers in den Unfall verwickelt. Dieser Fahrer zieht sich durch das Unfallgeschehen leichte Verletzungen zu. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 30'000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang und insbesondere zu dem flüchtigen Pkw (dieser müsste im Frontbereich stärkere Beschädigungen aufweisen) machen können, sich unter der Rufnummer 0721/944840 mit dem Autobahnpolizeirevier Karlsruhe in Verbindung zu setzen.  

 (Quelle: Polizeipräsidien Karlsruhe+Offenburg/LKA/DRK/FFW/THW/BKA/IM.bw/StVw/GBA/destatis/DBT/H I N)