Mitmachen Ehrensache

Erstellt: Montag, 15. Mai 2017

Karlsruhe (pm). „Mitmachen Ehrensache“ (ME) bleibt eine der größten Freiwilligen-Aktionen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe. Das ist das Fazit der jüngsten Projektbeiratssitzung. Denn: Bei „Mitmachen Ehrensache“ am 5. Dezember 2016 waren 1.040 Schülerinnen und Schüler aus 56 Schulen im Stadt- und Landkreis dabei. Was die Gesamtzahl der Teilnehmenden angeht, ist das mit Platz drei in Baden-Württemberg ebenfalls eine Spitzenposition. Insgesamt stellten 572 Unternehmen Arbeitsplätze zur Verfügung. Am Ende des Arbeitstages kam ein Gesamtlohn in Höhe von 28.125 Euro zusammen, den die Schülerinnen und Schüler an 19 sozial- karitative Projekte in Karlsruhe und Umgebung aber auch in aller Welt spendeten. Die Auswahl trafen die jeweiligen Schulen.

Weiterlesen ...

650 Euro an Seniorenhilfe

Erstellt: Donnerstag, 27. April 2017

Rastatt (proh). Wenn die Bezirksgruppe der Gartenfreunde Rastatt traditionell ihren leckeren Erbseneintopf unters Volk bringt – und das auch noch mit tatkräftiger Unterstützung aus dem Rathaus – dann ist ein schöner Erlös garantiert. Und den behalten die Gartenfreunde nicht für sich, sondern spenden ihn an die Seniorenhilfe Rastatt. Am 27. April überreichte der erste Vorsitzende der Gartenfreunde, Jürgen Wahl, einen Spendenscheck in Höhe von 650 Euro an Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch, der ihn als Vorsitzender der Seniorenhilfe im Historischen Rathaus dankend entgegennahm. Auch in diesem Jahr soll die Aktion wieder stattfinden.

Weiterlesen ...

Ehrenwertes Engagement

Erstellt: Donnerstag, 27. April 2017

Rastatt (proh). Im Café Pagodenburg trafen sich am Dienstag, 25. April, die Mitglieder der Seniorenhilfe Rastatt e.V. zur jährlichen Mitgliederversammlung. Auf der Tagesordnung standen auch in diesem Jahr die personellen Veränderungen im Verein: Als Vorsitzender der Seniorenhilfe verabschiedete Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch zwei langjährige Helferinnen. „So ein Abschied ist auch ein klares Signal an die Jüngeren, hier gilt es Verantwortung zu übernehmen“, mahnte der Oberbürgermeister. Antonia Braun und Rosemarie Baudendistel, die nach 17 und 27 Jahren ihre aktive Mitarbeit beenden, waren am Dienstagnachmittag leider verhindert. Auch Ulrike Fehringer und Agatha Rieder, die in diesem Jahr 15 Jahre Ehrenamt bei der Seniorenhilfe feiern, wurden in Abwesenheit lobend erwähnt.

Weiterlesen ...

365 Tage Heimat Liebe  

Erstellt: Montag, 24. April 2017

Bühl (joER). Unter diesem Motto präsentierte die Stadt Bühl in Zusammenarbeit mit der Bühler Fotocommunity den ersten Fotokalender mit Motiven rund um Bühl. Verkaufsstart war stilecht an der "Afterwork goes Glühwein" Veranstaltung im November. Durch das große Engagement der Fotocommunity ging der Verkauf auch am Adventsmarkt weiter. Ziel war es möglichst viele der Kalender zu verkaufen, denn der Reinerlös sollte einem sozialen Projekt zugutekommen. Auf Wunsch der Bühler Fotocommunity ging der Betrag an die Bühler Tafel e.V. Rund 900 Tafeln verteilen bundesweit mehrere tausend Tonnen Lebensmittel pro Jahr an bedürftige Menschen. Die Bühler Tafel ist eine davon.

Weiterlesen ...

Zero Hunger - Eine Illusion?

Erstellt: Montag, 03. April 2017

Baden-Baden | Berlin (proh). Werner Henn, Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes Baden-Baden, fordert Hilde Mattheis, Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Landesvorsitzende der SPD-Baden-Württemberg, auf, eine Anfrage an die Bundesregierung zu stellen: "Wir bitten darum, in Zusammenarbeit mit unserer Wahlkreisabgeordneten Gabriele Katzmarek, der Bundesregierung folgende Fragen zu stellen: 'Was tut die Bundesregierung, um das Nachhaltigkeitsziel Nr. 2 der Agenda 2030, Zero Hunger, auch mit Blick auf die Nahrungsmittelspekulation in der Welt, zu erreichen?' "

Weiterlesen ...

24hLauf für Kinderrechte

Erstellt: Mittwoch, 29. März 2017

Karlsruhe (proh). Das UN-Kinderrecht auf Bildung, regelmäßigen Schulbesuch und auf Ausbildung steht im Mittelpunkt des „24hLauf für Kinderrechte“ des Stadtjugendausschuss e. V. in diesem Jahr. Das hat der Stadtjugendausschuss e. V. bei der Auftaktveranstaltung des Laufs bei der Firma LogMeIn/Get Go Germany GmbH bekanntgegeben. Der „24hLauf“ findet zum 15. Mal am 8. und 9. Juli auf dem Gelände der SG Siemens in der Nordweststadt statt. Bis 30. Mai können Projekte, die Mittel erhalten möchten, angemeldet werden. Alle Informationen dazu gibt es unter www.24hlauf.org. Im vergangenen Jahr haben mehrere tausend Teilnehmende 53.837 Euro „erlaufen“.

Weiterlesen ...

„DeinDing“ vergeben

Erstellt: Montag, 13. März 2017

Karlsruhe (joER). Mit dem Jugendbildungspreis "DeinDing" würdigte das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg herausragende Leistungen von Jugendlichen sowie Ehren- und Hauptamtlichen in der außerschulischen Jugendbildung. Ministerialdirektor Wolf Hammann hatte die Gewinner des diesjährigen Jugendbildungspreises "DeinDing" ausgezeichnet. Die Preisträger waren von einer Jury aus mehr als 100 eingereichten Initiativen ausgewählt worden. Geehrt wurde auch eine Jugendgruppe aus Karlsruhe. Sie konnte sich über einen Geldpreis von 1.000 Euro freuen.

Weiterlesen ...

Wochen gegen Rassismus

Erstellt: Montag, 13. März 2017

Karlsruhe (proh). Am Freitagabend starteten die Karlsruher Wochen gegen Rassismus. Sie finden bereits zum fünften Mal statt. Wie auch in den vergan­ge­nen Jahren wird es ein umfang­rei­ches und abwechs­lungs­rei­ches Programm mit Vorträgen, Begeg­nungs­ver­an­stal­tun­gen, Filmen, Konzerten, Theater und vielen anderen Aktions­for­men geben. Die fünften Karlsruher Wochen gegen Rassismus stehen unter dem Motto 'Für eine offene Gesell­schaft - gegen Hass und Rassismus'.

Weiterlesen ...

Vesperkirchen notwendig

Erstellt: Mittwoch, 22. Februar 2017

Karlsruhe (Hero). Mit mehr als 40.000 Besucherinnen und Besucher sind die badischen Vesperkirchen auch in diesem Winter wieder auf eine starke Resonanz gestoßen. Alleine in der Vesperkirche Karlsruhe wurden rund 7200 Essen ausgeteilt; mehr als 16.000 Teilnehmende zählte die Vesperkirche in Mannheim in den zurückliegenden vier Wochen. Oberkirchenrat Urs Keller (Diakonie) erklärte: „Die Vesperkirchen sind zu einem festen Bestandteil bei Menschen in Notlagen geworden.“ Zugleich sei die Inanspruchnahme ein alarmierendes Zeichen. Sie zeige die offene und versteckte, materielle und nichtmaterielle Not, auf die es auch sozialpolitische Antworten brauche, sagte Keller. Der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Baden würdigte das starke Engagement in den Vesperkirchen und erklärte: „Die vielen Ehrenamtlichen übernehmen individuelle und zivilgesellschaftliche Verantwortung und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft.“

Weiterlesen ...