Geh doch stiften

Erstellt: Donnerstag, 25. Januar 2018

(proh). Eine wachsende Zahl von Mitbürgern ist bereit, ihr Vermögen durch die Errichtung einer Stiftung in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen. So können sie der Gesellschaft, in der sie groß geworden sind, wieder etwas zurückgeben und über das eigene Leben hinaus einiges bewegen. Aber auch Unternehmen engagieren sich in immer größerem Maße und nehmen ihre Verantwortung in der Bürgergesellschaft in herausragender Weise wahr, indem sie „stiften gehen“. Das Spektrum der Stiftungszwecke ist dabei breit gefächert.

Weiterlesen ...

5000 für die Tafel

Erstellt: Dienstag, 23. Januar 2018

Bretten (pr) Eine Spende in Höhe von 5'000 Euro hat Roland Schäfer, Vorstand der Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten, an die Leiterin des Tafelladens Bretten, Eva Bajus und den Dienststellenleiter der Diakonie Bretten, Achim Lechner, überreicht. Die Brettener Tafeln unterstützen mit Ihrem Engagement Menschen der Region, die selbst aus den verschiedensten Gründen nicht in ausreichendem Maße für sich sorgen können. Egal ob Nahrung, Kleidung, Kosmetik, Möbel, Elektrogeräte oder Spielsachen – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafelläden geben jeden Tag aufs Neue ihr Bestes, um Bedürftige unserer Region damit zu versorgen und haben dabei immer ein offenes Ohr für die verschiedensten Schicksale.

Weiterlesen ...

Erlös aus Heimattage-Brot und Drais-Taler

Erstellt: Montag, 11. Dezember 2017

Karlsruhe (proh). Bäckerei HATZ hat im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg 2017 zwei Backspezialitäten – das Heimattage-Brot und den Drais-Taler – kreiert, aus deren Verkauf ein Teilerlös einem guten Zweck zugute kommt. Insgesamt 1'000 Euro erhielt am heutigen Montag, 11. Dezember 2017, in der HATZ-Filiale am Gutenbergplatz die Hanne-Landgraf-Stiftung, die Stiftung gegen Kinderarmut in Karlsruhe. Durch den jährlichen Wechsel der Heimattage Baden-Württemberg wird immer eine andere Region mit ihren Besonderheiten vorgestellt.

Weiterlesen ...

Ehrenamt und 'familyNET'

Erstellt: Dienstag, 05. Dezember 2017

(Hero). Jährlich am fünften Dezember werden mit dem Internationalen Tag des Ehrenamts die vielen Menschen, die freiwillig und unbezahlt in verschiedensten Bereichen tätig sind, anerkannt. An diesem Tag wird für das Engagement geworben. Das Engagement ist bunt und erstreckt sich über eine Vielzahl gesellschaftlicher Bereiche. Das Ehrenamt ist die tragende Säule des Bevölkerungsschutzes. Deshalb bedankt sich das Land bei allen Arbeitgebern, die das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter für den Bevölkerungsschutz unterstützen.

Weiterlesen ...

Erfolgsmodell Karlsruher Pass

Erstellt: Montag, 04. Dezember 2017

LKR Karlsruhe (joER). Weitere Kommunen in der Sozialregion bekommen den Karlsruher Pass und damit ein wichtiges Instrument der Armutsbekämpfung. Ihn erhalten Personen ab 18 Jahren, die Arbeitslosengeld II, Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung beziehen. Den Karlsruher Kinderpass bietet die Kommune schon an. Die Übernahme des Karlsruher Passes jetzt ist die konsequente Fortsetzung der Zusammenarbeit in der Sozialregion. Der Karlsruher Pass gilt vom 1. Januar auch in Weingarten.

Weiterlesen ...

Erbschaft für Suchthilfe

Erstellt: Montag, 27. November 2017

Gaggenau | Kraichtal (joER). Das Projekt einer familienorientierten Suchthilfe der Diakonischen Suchthilfe Mittelbaden kann dank einer großzügiger Spende starten: Eine Frau aus Gaggenau hatte in ihrem Testament einen Teil ihres Vermögens in Höhe von 118'000,- Euro vermacht. Überreicht wurde das Geld am heutigen Montag (27.11.) im "Haus Kraichtalblick" der Kraichtal-Kliniken in Kraichtal-Oberacker. Die alleinstehende Dame, Charlotte Ahr, war 2013 im Alter von 90 Jahren gestorben und hatte die badische Landeskirche als Alleinerbin eingesetzt, mit der Auflage, den Nachlass für caritative Zwecke zu verwenden.

Weiterlesen ...

Ehrenamtliche geehrt

Erstellt: Freitag, 24. November 2017

Bruchsal (proh). Seit 2015 engagieren sich landkreisweit Einwohner ehrenamtlich als Familienpaten. Sie unterstützen Familien im Alltag, gestalten mit Kindern und Jugendlichen die Freizeit und haben für Eltern und ihre Kinder stets ein offenes Ohr. Um die Familienpaten bei ihrer Arbeit fachlich zu unterstützen und den Austausch untereinander zu verstärken, fand das erste landkreisweite Patentreffen beim Caritasverband in Bruchsal statt. Vor dem Hintergrund, dass bereits einige Paten Familien mit Migrationshintergrund unterstützen und die Integration dieses Personenkreises eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung darstellt, lautete das Thema der Veranstaltung "Familienpaten in der fremden Familie".

Weiterlesen ...

112. Geburtstag eines Wohltäters

Erstellt: Freitag, 10. November 2017

Bruchsal (proh). Der 1974 verstorbene Unternehmer Julius Itzel hatte in seinen letzten Lebensjahren, die von schwerer Krankheit geprägt waren, eine sozial-caritative Stiftung gegründet. Auch heute noch unterstützt diese Stiftung schwache und hilfsbedürftige Mitglieder der Gesellschaft – Kinder, Alte, Kranke, Opfer von Katastrophen sowie Tiere in Not. In Bruchsal unter anderem in dem nach dem Stifter benannten Julius ItzelHaus für wohnungslose Menschen. Hierhin lud der Caritasverband Bruchsal zu einer besinnlichen Feierstunde mit Andacht, um den guten Taten und dem Geburtstag des Stifters zu gedenken. Zahlreiche Freunde, Unterstützer und Partner des Julius ItzelHauses waren dem Ruf der Caritas gefolgt und fanden sich zur Geburtstagsfeier für den Wohltäter ein – "denn wenn es ihn nicht gegeben hätte, gäbe es die Stiftung und auch dieses Haus nicht", wie die Vorstandsvorsitzende des Caritasverbandes Bruchsal, Sabina Stemann-Fuchs, in ihrer Begrüßung feststellte. 

Weiterlesen ...

Unterstützungsbedarf steigt

Erstellt: Donnerstag, 02. November 2017

Karlsruhe (joER). Für Menschen mit Behinderung gilt das Grundrecht auf Inklusion und sie haben nach dem Sozialgesetzbuch Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe. Längst geht es dabei nicht mehr nur um den Abbau bautechnischer Barrieren, sondern um die Förderung grundsätzlicher Teilhabe an Gesellschaft, Arbeit und Freizeit. Einen Bericht über künftige Handlungsfelder der Eingliederungshilfe stellte die städtische Behindertenkoordinatorin Marion Schuchardt kürzlich in der nichtöffentlichen Sitzung des Sozialausschusses vor, der unter Vorsitz von Bürgermeister Martin Lenz im Rathaus tagte.

Weiterlesen ...