Trekking im Kommen

Erstellt: Mittwoch, 22. November 2017

(eve). Eine sehr große Nachfrage, ordentlich hinterlassene Plätze und eine funktionierende Infrastruktur – die Kooperationspartner des Projekts "Trekking Schwarzwald“ ziehen eine rundum positive Bilanz der ersten Saison. Von Anfang Mai bis Ende Oktober durften Wanderer erstmals in Baden-Württemberg im Wald übernachten – ganz legal in insgesamt sechs Trekking-Camps zwischen Baden-Baden, Baiersbronn und Freudenstadt.  

War früher die Landwirtschaft für die Bewohner des Schwarzwalds überlebenswichtig, ist das Bild heute ein gänzlich anderes: Nur noch ein knappes Drittel der Fläche des Naturparks ist landwirtschaftliche Nutzfläche. Vielerorts ist die Landwirtschaft auf dem Rückzug – die Bewaldung nimmt zu.

In einzelnen Gemeinden liegt der Waldanteil bei mehr als 90 Prozent. Viele landwirtschaftliche Betriebe geben auf, weil sich die schwere Arbeit nicht mehr lohnt.

Ehemals offene Flächen werden zu Wald. Dadurch droht der Schwarzwald seine charakteristische Kulturlandschaft zu verlieren. Hier setzt der Naturpark mit seiner Arbeit an: Die Unterstützung der bäuerlichen Landwirtschaft durch die Vermarktung regionaler Erzeugnisse ist eine seiner Hauptaufgaben.

Und auch der Fremdenverkehr gewinnt nimmermehr an Bedeutung. Die Plätze, die im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und im Nationalpark Schwarzwald liegen, waren 2017 durchweg gut gebucht: Insgesamt 1.140 Zelte wurden dort in den vergangenen sechs Monaten aufgeschlagen. Der Großteil der Trekker stammte aus Baden-Württemberg, eine Handvoll aus dem benachbarten Ausland. "Unsere erste Trekking-Saison ist richtig gut gelaufen“, freute sich Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker über die Resonanz auf das neue Angebot.  

Die Idee von "Trekking Schwarzwald“ ist es, dass naturverbundene Wanderer abseits der bekannten Wege und fernab der Ortschaften Ruhe und Ursprünglichkeit erfahren. Die Trekking-Camps verfügen über eine minimale Infrastruktur: drei Stellplätze für Zelte, eine Feuerstelle und ein Toilettenhäuschen. Ausrüstung, Verpflegung und Wasser müssen die Trekker selbst mitbringen und ihren Müll wieder mitnehmen.

Maximal drei Personen pro Zelt sind erlaubt.  Trekking-Saison 2018 startet am 1. Mai  Für 2018 sind einige Verbesserungen geplant – darunter weitere Camp-Standorte und Tourenvorschläge, die Anpassung der GPS-Daten an alle gängigen Formate sowie die Übersetzung der Buchungsplattform auf Englisch. Zudem soll es künftig eine Stornierungsgebühr geben. Die neue Trekking-Saison startet offiziell am 1. Mai 2018.

    Flyer und Infos:    
 

Naturpark und Nationalpark

(pdf - 2373 KByte)

 

Naturpark oder Nationalpark? Welche Gemeinsamkeiten, welche Unterschiede zeichnen diese beiden Großschutzgebiete aus? Dieser Flyer informiert über Ziele, Fläche und gemeinsame Projekte. 

   

Broschüre Naturpark-AugenBlicke

(pdf - 3952 KByte)

 

Atemberaubende und rundum schöne Aussichten bieten die AugenBlicke im Naturpark. Diese besonderen Aussichtspunkte laden mit Sitzbank, Tischchen und Panoramatafel dazu ein, die Landschaft zu entdecken. Die AugenBlicke sind außerdem Startpunkt für einen abwechslungsreichen Rundweg. Diese Broschüre stellt Ihnen alle elf AugenBlicke im Naturpark mitsamt Rundwanderung vor.

 

Naturpark-Radweg

(pdf - 26368 KByte)

 

Erfahren Sie auf 260 km einen der größten Naturparke Deutschlands. 

Streckenverlauf mit Karte, Etappenvorschläge, Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten u.v.m.

   

Mountainbike-Paradies Baden-Baden

(pdf - 9467 KByte)

 

Das MTB-Wegenetz rund um die Bäderstadt erfährt zwei attraktive Erweiterungen: Start frei für die neuen Yburg- und Leisbergtrails.

Streckenkarte mit Höhenprofil sowie Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten und Tipps für das After-Trail-Programm.

 

Trekking Schwarzwald

(pdf - 576 KByte)

 

Wandern Sie auf naturbelassenen Pfaden durch die einzigartige Natur des nördlichen Schwarzwalds und schlagen Sie Ihr Zelt unter dem Blätterdach auf. Wie Trekking funktioniert und auf welche Dinge Sie bei Ihrem Abenteuer in der Natur achten müssen, erfahren Sie in diesem Flyer.

 

Naturpark-Wirte

(pdf - 5381 KByte)

 

Alle 48 Naturpark-Wirte auf einen Blick.

   

siehe auch:

   
   

Mehr Tourismius im Land

  Der Tourismus in Baden-Württemberg ist nach wie vor auf Rekordkurs. Dass sich zum achten Mal in Folge ein Rekordjahr abzeichnet, ist Beweis für die exzellente Arbeit aller touristischen Akteure des Landes.
    Murgleiter kommt weiter   Abwechslungsreiche Pfade, tiefe Felsschluchten, mittelalterliche Burgruinen und grandiose Aussichten erwarten Wanderer, die auf der Murgleiter zwischen Gaggenau und der Murgquelle am Schliffkopf unterwegs sind. Der als Premiumwanderweg zertifizierte Fernwanderweg gehört zu den schönsten Wanderwegen Deutschlands.
    Artenvielfalt erhalten   Der Rückgang von Tier- und Pflanzenarten ist ein globales Thema und eine der drängendsten Fragen unserer Zeit. Mit dem ‚Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt‘ übernimmt Baden-Württemberg eine besondere Verantwortung, wenn es darum geht, die Biodiversität zu erhalten und zu fördern.

(Quelle: NaPa.SCHW/HIN)