Murgleiter kommt weiter

Erstellt: Montag, 20. November 2017

(proh). Abwechslungsreiche Pfade, tiefe Felsschluchten, mittelalterliche Burgruinen und grandiose Aussichten erwarten Wanderer, die auf der Murgleiter zwischen Gaggenau und der Murgquelle am Schliffkopf unterwegs sind. Der als Premiumwanderweg zertifizierte Fernwanderweg gehört zu den schönsten Wanderwegen Deutschlands. Bei der jüngsten, erst kürzlich veröffentlichten Bewertung durch das Deutsche Wanderinstitut hat die Murgleiter wieder gute Noten erhalten und landete insgesamt auf dem vierten Platz beim deutschlandweiten Ranking.

Um die touristische Entwicklung im Murgtal werbewirksam voranzubringen, wäre ein Platz auf dem Siegertreppchen unter den ersten drei zertifizierten Premiumwanderwegen enorm wichtig. Dazu möchten die Kommunen des Landkreises Rastatt, auf deren Gemarkung die Murgleiter verläuft, und die Gemeinde Baiersbronn gemeinsam in die Aufwertung des Wanderwegs investieren.

Eigens für die Murgleiter entworfene, einheitliche Sitzbänke sollen entlang des gesamten Weges aufgestellt werden. Dadurch sollen Ruhepunkte und innovative Rastplätze auf den langen Tagesetappen geschaffen und markante und schöne Landschaftspunkte aufgewertet werden. Das Vorhaben wurde als Kooperationsprojekt in den LEADER-Kulissen Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße und Nordschwarzwald eingereicht. 

Die erste Hürde auf dem Weg zur Förderung wurde bereits genommen, denn das Auswahlgremium der LEADER-Kulisse Mittelbaden hat in seiner Sitzung am 8. November der Unterstützung des Vorhabens mit Mitteln aus dem LEADER-Programm bereits zugestimmt. Nun blicken alle gespannt auf die benachbarte LEADER-Region, die in ihrer Sitzung am 21.11. über die Förderung dieses Projekts entscheidet. Erst wenn beide LEADER-Regionen zugestimmt haben, kann das Kooperationsprojekt beim Regierungspräsidium zur Bewilligung beantragt und umgesetzt werden. 

Insgesamt hat das Auswahlgremium bei seiner letzten Sitzung knapp 364.000,- € an Fördermitteln der EU und des Landes Baden-Württemberg für fünf neue Projekte zugesagt. Neben der Aufwertung der Murgleiter wurde die Förderung vier privater Projekte beschlossen. Drei davon zielen auf eine Verbesserung des gastronomischen bzw. des Übernachtungsangebots in der Region ab und bringen so direkt Wertschöpfung in die Region. Bei dem vierten privaten Projekt handelt es sich um ein größeres Kulturprojekt in Ottersweier, das von einem sehr engagierten Verein umgesetzt wird. 

Im letzten Projektaufruf sind nach Auskunft der Geschäftsstelle noch weitere Projektideen privater Träger eingegangen, die aber bis zur vollen Beschlussreife noch weiterentwickelt werden müssten. Der nächste Projektaufruf beginnt am 11. Dezember 2017 und endet am 19. Januar 2018. Es können noch einmal Projektideen aus allen Handlungsfeldern des regionalen Entwicklungskonzepts der LEADER-Region eingereicht werden. 

Zunächst wirft aber noch ein anderes Ereignis seine Schatten voraus: Im Regionalforum am 13.12.2017 möchte der Verein Regionalentwicklung Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße e. V. das bisher Erreichte der Öffentlichkeit vorstellen. Folgende Fragen sollen vorrangig in lockerer Atmosphäre mit den Teilnehmern diskutiert werden:

  1. Wo stehen wir und wie soll die regionale Entwicklung weitergehen?
  2. Welche neuen Projektideen gibt es, um die Region weiter voranzubringen?
  3. Wer könnte diese Projekte anpacken und wie können sie finanziell unterstützt werden?

Das Treffen bietet außerdem Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung Teilnehmer untereinander. Der Verein freut sich auf eine bunte Mischung von Teilnehmern, die die verschiedenen Themen des Regionalen Entwicklungsprozesses als Experten, Ehrenamtliche, interessierte Privatpersonen oder kommunale Vertreter repräsentieren, und hofft auf einen intensiven und kreativen Austausch. Die Veranstaltung findet im Feuerwehrgerätehaus Weisenbach statt und beginnt um 16.30 Uhr. Um Anmeldung bei der Geschäftsstelle der LEADER-Kulisse Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße wird gebeten.

(Quelle: LEAD.lkr-ra/HIN)