Weihnachtsmarkt beginnt

Erstellt: Freitag, 23. November 2018

Rastatt (roh). Untrügliche Zeichen, dass es bald losgeht: Der Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz ist festlich geschmückt, die ersten Hütten stehen schon. Offiziell beginnt der "Rastatter Weihnachts-Zauber 2018" am Montag, 26. November, um 18 Uhr mit der Eröffnung des traditionellen Weihnachtsmarktes auf dem Marktplatz. Bis Sonntag, 23. Dezember, verwandelt sich der Platz in ein Weihnachtsdorf mit hübsch dekorierten Hütten, winterlichen Leckereien und einem exzellenten Bühnenprogramm. Highlight ist der große Musik-Contest "Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt".

Der Rastatter Weihnachtszauber 2018 startet mit dem traditionellen Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz! Bereits um 15 Uhr gibt es für Kinder in der Aktionshütte Spaß beim Spielmobil mit Horst Jochim. Um 18 Uhr wird Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch, in diesem Jahr "himmlisch" begleitet durch drei Engel in Menschengestalt, den Weihnachtsmarkt feierlich eröffnen.

Musikalisch begleitet wird die Eröffnungsfeier durch die Stadtkapelle Rastatt. Dass Inklusion nicht nur ein politisches Bekenntnis der Barockstadt ist, sondern auch für den Weihnachtsmarkt gilt, zeigt der Expertenkreis Inklusion. Mit einer Menschenkette wird er gemeinsam mit Oberbürgermeister Pütsch und Vertretern der Kirchen und Organisationen ein "Inklusionsband" vom Historischen Rathaus bis zur Stadtkirche St. Alexander spannen. Auf dem Band, das beim Aktionstag Inklusion am 5. Mai gestaltet wurde, sind lauter Botschaften für ein barrierefreies Miteinander vermerkt.

Außerdem verteilt der Expertenkreis hübsch gestaltete Karten mit den vielfältigen Botschaften des Inklusionsbandes.   Um 19 Uhr werden dann SWR3-Moderator Michael Spleth und sein musikalischer Partner Jogi Heeg bekannte Hits aus dem Radio und Eigenkompositionen spielen. Jogi Heeg & Michael Spleth machen seit August 2016 gemeinsame Sache: Die beiden Gitarristen und Sänger haben bereits in der SWR3-Band zusammengespielt und zeigen ihr Können jetzt auch mit eigenen Songs und neu arrangierten Welthits.

Die einzigartige SchlossWeihnacht, die in Kooperation mit den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg und dem Veranstaltungsbüro Sabine Franzreb im Ehrenhof der Barockresidenz stattfindet, beginnt am Donnerstag, 6. Dezember. Vor der prächtigen Kulisse des Barockschlosses präsentieren sich bis Sonntag, 16. Dezember, eine Vielzahl von Gastronomen und Kunsthandwerkern in weißen, weihnachtlich geschmückten Pagodenzelten. Gäste können sich freuen auf liebevoll handgefertigte Produkte und feine Köstlichkeiten, wie Winzerglühwein, Feuerzangenbowle oder Raclette. Für besondere Stimmung wird die wunderbare neue Beleuchtung des Schlosses sorgen. Nicht nur die Schlossfassade, sondern auch der Schlossaufgang, Schlossflügel und sogar Teile der Herrenstraße werden illuminiert.

Highlight: Musik-Contest "Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt"

In die vierte Runde geht in diesem Jahr der beliebte Musik-Contest "Rastatt barockt den Weihnachtsmarkt". Der Wettbewerb ist mittlerweile feste Säule im Unterhaltungsprogramm des Weihnachts-Zaubers und hat sich zu einem echten Publikumsmagneten gemausert. So werden an vier Freitagen jeweils drei Bands oder Solokünstler um die Gunst des Publikums buhlen. An den ersten drei Freitagen des Weihnachts-Zaubers, am 30. November, 7. und 14. Dezember, stehen ab 19 Uhr die Vorrunden auf dem Programm. Am letzten Freitag, am 21. Dezember, steigt dann das große Finale. Wer’s ins Finale schafft, entscheiden eine Jury und ein Online-Voting.

Bühnenprogramm: Talk-Montag und ganz viel Musik

Beim Talk-Montag erzählen regionale Größen aus ihrem spannenden Leben: Fußballprofi Janis Hanek vom KSC am 3. Dezember, Landrat Jürgen Bäuerle am 10. Dezember und Pfarrerin Angelika Schulze und Kaplan Frederik Reith am 17. Dezember.

Für die tägliche Portion Live-Musik sorgen an den Nachmittagen Chöre, Kindergärten und Ensembles aus Rastatt mit klassischen, weihnachtlichen Klängen. Poppig, rockig oder akustisch geht es an den Abenden zu mit bekannten Bands und Insider-Tipps aus der Region. Mit dabei sind bekannte Musik-Acts wie die Seán Treacy Band, Cris Cosmo und der SWR3-Moderator Michael Spleth. Als besonderes Highlight wird Jay Alexander am 18. Dezember sein neues Weihnachtsalbum präsentieren.

Bestens für den Familienausflug geeignet

Vorfreude aufs Weihnachtsfest weckt der Weihnachts-Zauber auch bei Familien und Kindern. Denn für die kleinen Besucher gibt’s nicht nur die größte Kindereisenbahn der Region, die durch eine Märchenlandschaft fährt. Freuen können sich Kinder außerdem auf ein Karussell und Engel in Menschengestalt, die in diesem Jahr die Weihnachtsmärkte besuchen und mit den Gästen plaudern werden. Außerdem können die kleinen Besucher einem waschechten Schmied bei seiner schweißtreibenden Arbeit über die Schulter schauen. Am Nikolaustag stattet der Nikolaus den Kindern einen Besuch ab und bringt leckere FairTrade-Schoko-Weihnachtsmänner mit. Und für beste Unterhaltung sorgen Ludwig, die Stadtmaus-Lesungen mit Hans Peter Faller, Kasperle-Theater und der Besuch vom singenden Weihnachtsmann mit seinen echten Rentieren. Die Aktionshütte vor dem Historischen Rathaus wartet mit abwechslungsreichen Mitmachangeboten wie Kerzenziehen, Basteln und das Spielmobil auf. Dabei wird die Aktionshütte zum echten Familienerlebnis, denn für jede Altersgruppe ist im täglich wechselnden Programm dort etwas geboten: Schachspielen, Internetcafé 55+, Lederkunsthandwerk und vieles mehr.

Auf mit den Kollegen zum Weihnachtsmarkt!

Jeden Donnerstag gibt es ein besonderes Angebot der Hüttenbetreiber auf dem Marktplatz und der SchlossWeihnacht. Zwischen 17 und 20 Uhr ist Happy Hour! Alle Heißgetränke sind dann 50 Cent günstiger – eine gute Gelegenheit, mit den Kolleginnen und Kollegen nach getaner Arbeit noch den Rastatter Weihnachtsmärkten einen Besuch abzustatten und gemeinsam etwas zu trinken. 

Weihnachtsglück zum Weiterschenken: Die Aktion Wunschbaum Rastatt

Bedürftigen Kindern eine Freude zu machen, geht ganz einfach bei der "Aktion Wunschbaum Rastatt", einer Kooperation mit dem Diakonischen Werk. Am großen Tannenbaum direkt vor der Aktionshütte vor dem Historischen Rathaus hängen Geschenkewünsche (Maximalwert 15 Euro) von Kindern aus hilfsbedürftigen Familien. Wer einen Wunsch erfüllen möchte, nimmt sich eine Wunschkarte, besorgt das Geschenk und gibt es bis 11. Dezember beim Stadtmarketing ab im Rathaus Herrenstraße 15, 4. OG, Zimmer 4.18. Die Geschenke übergibt Oberbürgermeister Pütsch am 14. Dezember gesammelt ans Diakonische Werk.

Genaueres zur Aktion Wunschbaum, Details zum Bühnenprogramm und zur Aktionshütte sowie hilfreiche Infos zum Weihnachts-Zauber finden sich im offiziellen Flyer zum Rastatter Weihnachts-Zauber, der ab dem 22. November in vielen Rastatter Geschäften, im Bürgerbüro und im Rathaus ausliegt.

Stimmungsvolle Verbindung zwischen den Weihnachtsmärkten: Die Schlossachse

Vom Rastatter Weihnachts-Zauber erfasst ist auch die Schlossachse: Die räumliche und optische Verbindung zwischen SchlossWeihnacht und dem Marktplatz lädt nicht nur mit einem originellen Beleuchtungskonzept zum Flanieren zwischen den Märkten ein. Auf bunten Stelen lässt Hans Peter Faller "Ludwig, die Stadtmaus" und seine Freunde Kindern spannende Weihnachtsgeschichten erzählen und belohnt die kleinen Besucher mit einem versteckten Gewinnspiel.

Öffnungszeiten

Offiziell eröffnet wird der Weihnachts-Zauber von Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch am Montag, 26. November, um 18 Uhr, musikalisch begleitet von der Stadtkapelle. 

Der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz ist von Sonntag bis Donnerstag von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Am Samstag, 1. Dezember, gibt es einen langen Weihnachtsmarktsamstag bis 22 Uhr. Die Rastatter SchlossWeihnacht hat vom 6. bis 16. Dezember von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeiten stehen in großer Anzahl in der Rastatter Innenstadt zur Verfügung, kostenlos auf dem Festplatz "Zur Friedrichsfeste" oder kostenpflichtig in der Tiefgarage der Sparkasse Rastatt-Gernsbach (kostenfrei von Samstag 14 Uhr bis Montag 7 Uhr), der Tiefgarage der BadnerHalle und den Parkhäusern der SchlossGalerie und des Modeparks Röther (zwei Stunden kostenfrei). Die öffentlichen Parkplätze in der Innenstadt können wochentags ab 17 Uhr und samstags ab 13 Uhr kostenlos genutzt werden. 

Rastatt hat nicht nur den schönsten Wochenmarkt der Region, sondern kann sich auch messen lassen mit den schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands. Daher beteiligt sich die Barockstadt erneut am deutschlandweiten Wettbewerb „Best Christmas City“ der Messe Frankfurt GmbH. Seit Montag, 26. November, ist Rastatt unter www.bestchristmascity.de/rastatt eingetragen, wirbt mit Infos und Fotos und wartet auf zustimmende Klicks der Rastatter Weihnachtszauber-Fans. Einfach Rastatt auf der Website anklicken, E-Mail-Adresse zur Authentifizierung angeben und für Rastatt abstimmen. 

(Quelle: StVwRA/HIN)