Ganz schön Drais!

Erstellt: Dienstag, 16. Mai 2017

Karlsruhe (proh). Die diesjährigen Heimattage Baden-Württemberg in Karlsruhe verknüpfen den Aspekt der Heimat mit einem außergewöhnlichen Stück Geschichte: die des Karlsruher Raderfinders Karl Drais, der mit seiner zukunftsweisenden Mobilitäts-Innovation die Welt vor genau 200 Jahren von vier auf zwei Räder stellte. Als Leuchtturmprojekt des landesweiten Fahrradjubiläums findet die zentrale Karlsruher Rad-Festwoche unter dem Motto "Ganz schön Drais!" vom 24. bis 28. Mai gleich mit zwei außergewöhnlichen Highlights statt.

Historisch wird es am Schloss bei der "IVCA Rally – Welttreffen historischer Räder" zugehen. Anlässlich des Jubiläums haben sich knapp 400 internationale Sammler historischer Räder angemeldet. Höhepunkte dieses einmaligen Erlebnisses sind unter anderem Kostümausfahrten sowie verschiedene Rennen mit historischen Rädern.  

Aktuelle Einblicke in die moderne Radwelt bietet das FahrradFestival "Ganz schön Drais!" am 27. und 28. Mai im Kreativpark Alter Schlachthof. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Aktionsprogramm und interessante Informationsangebote rund um das Thema Fahrrad. Beim Kinder-Radparcours dürfen die jüngsten Radler ran, während beim "Kunst-Bike" gezeigt wird, was man mit einem Fahrrad kunst- und trickreiches anstellen kann. Gefeiert wird am 27. Mai bei der großen RIDERS PARTY ab 20 Uhr im Musikclub Substage.  

Auch auf der Bühne auf dem Alter Schlachthof-Areal wird an den beiden Festivaltagen einiges geboten sein. So wird das FahrradFestival am Samstag um 11:30 Uhr offiziell von Minister Winfried Hermann (MdL) und Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup eröffnet. Manfred Grimme gibt um 15:15 Uhr Einblicke in seine Arbeit: "Als Stiftungsbotschafter weltweit mit dem Reiserad unterwegs".

Am Sonntag berichtet der Dokumentarfilmer Maximilian Semsch um 14 Uhr über sein "Abenteuer Deutschland – mit dem Rad 7.500 km durch die unbekannte Heimat". Um 16 Uhr findet die Buchpräsentation aus dem Buch "Danke Karl Drais" statt.   Zu Gast in der Raderfinderstadt ist am Wochenende 27. / 28. Mai auch die berühmte Deutsche Meisterschaft der Fahrradkuriere (DMFK). Ermittelt werden die schnellsten und geschicktesten Fahrradkuriere Deutschlands. Zuschauen lohnt sich an den beiden Tagen auch beim BMX-Contest im Skatepark im Otto-Dullenkopf-Park.

Und auch der Durlacher Turmberg winkt mit einem besonderen Rad-Highlight: Beim Turmbergrennen, wird am 27. Mai die Straße zum Karlsruher Hausberg bereits zum sechzehnten Mal zur kurvenreichen Rennstrecke. Wer war nun dieser geniale Fahrraderfinder aus Karlsruhe? Am Internationalen Museumstag, Sonntag, 21. Mai, begibt sich Kevin Sternitzke um 15 Uhr zum Thema "'Ganz schön Drais!' Karlsruhe. Heimat des Zweiraderfinders" im Prinz-Max-Palais auf die Suche nach Spuren von Karl von Drais. Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

Einen Überblick über den neuesten Stand der Drais-Forschung bietet die Ausstellung "Karl Drais – Erfinder und Demokrat aus Karlsruhe", die vom 24. Mai bis 25. Juni im Foyer des Regierungspräsidiums Karlsruhe am Rondellplatz gezeigt wird. Seltene Exponate sowie aufschlussreiche Text- und Bildtafeln vermitteln ein plastisches Lebens- und Erfinderporträt des Karlsruher Radpioniers.

Das RiesenFahrrad vor dem Karlsruher Schloss ist ein wahrer Publikumsmagnet. Am heutigen Dienstagnachmittag (16.05.2017) konnte bereits der 25.000 Besucher begrüßt werden. Und dieser durfte sich heute gleich in doppelter Hinsicht freuen, denn feierte dieser zusammen mit seiner Familie seinen 38. Geburtstag. Der Karlsruher Oliver Forster nutzte so den sonnigen Frühlingstag, um ein paar Runden Karlsruhe aus luftiger Höhe zu genießen und wurde mit einem Geschenkpaket überrascht.

Oliver Forster, seine Eltern und die extra aus Freiburg angereiste Schwester Isa konnten sich über eine Freifahrt mit dem Riesenrad, eine Vorortbewirtung sowie einen City Tour Karlsruhe-Gutschein für den roten Doppeldecker-Bus freuen. "Wir hatten die Fahrt mit dem Riesenrad heute ganz bewusst geplant", so das Geburtstagskind. "Aus den Gondeln hat man schon eine tolle Sicht auf Karlsruhe und die Atmosphäre hier auf dem Schlossareal ist sowieso wahnsinnig gemütlich", betont Forster, der sich auch jedes Jahr auf die Schlosslichtspiele im Sommer freut, die er regelmäßig besucht.

Die einmalige Kulisse vor dem Karlsruher Schloss und die Inszenierung der beiden Riesenräder als RiesenFahrrad anlässlich des 200-jährigen Fahrradjubiläums "Ganz schön Drais!" sorgen täglich für einen großen Besucherandrang. Zudem hat es das Bildmotiv der beiden Riesenräder als Bild des Tages schon in zahlreiche namhafte internationale Medien geschafft, sodass Karlsruhe zum erneuten Mal überregional strahlt.

"Karlsruhe ist auch im Jahr der Heimattage Baden-Württemberg 2017 mit den vielen gebotenen Attraktionen wie auch dem RiesenFahrrad sowie den über 250 Heimattage-Veranstaltungen eine spannende touristische Destination sowohl für Tagestouristen als auch Urlaubsreisende", betont Klaus Hoffmann, Geschäftsführer der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH. Das RiesenFahrrad dreht sich noch bis Sonntag, 28. Mai 2017, immer Montag bis Donnerstag von 16 bis 21 Uhr, und Freitag bis Sonntag von 12 bis 21 Uhr. Beim Baden-Württemberg-Tag am Samstag, 6., und Sonntag, 7. Mai, fahren die beiden Riesenräder von 11 bis 21 Uhr. Eine Fahrt kostet 5 Euro.

  • CineBike: Welt des Fahrrads

    Mit dem Fahrrad über die Leinwand - CineBike Filmfestival entführt in die Welt des Fahrrads - Film ist Bewegung und Fahrradfahren eine besondere Art der Fortbewegung über die Leinwand. Als Vehikel tauchen Zweiräder immer wieder als...

  • Sammlermünze Drais

    Jubiläum. Die Laufmaschine, die als Urform des heutigen Fahrrads gilt, wurde von dem in Karlsruhe geborenen Erfinder Karl Drais im Jahr 1817 entwickelt. Damit wurde zum ersten Mal das Zweiradprinzip, die Bewegung eines Fahrzeugs mit zwei Rädern auf...

  • Auf das Rad. Fertig? Los!

    Zweihundert Jahre nach seiner Erfindung durch den Karlsruher Pfiffikus Karl Freiherr von Drais ist das Fahrrad so beliebt wie nie in seiner Geschichte: Räder in allen erdenklichen Formen und Preisklassen gelten vor allem in den...

  • 200 Jahre FahrRad

    "Das Fahrrad bietet schnelle, direkte, gesunde Mobilität ohne Stau, Lärm und Luftverschmutzung. Deshalb fördern wir den Radverkehr systematisch" sagte Verkehrsminister Winfried Hermann MdL am 24. März 2017 und ergänzte ...

  • Radverbindungen fördern

    Im Koalitionsvertrag erkennt die Landesregierung die große Bedeutung von Radschnellverbindungen insbesondere vor dem Hintergrund der rasanten Verbreitung von Pedelecs und E-Bikes an. Auch in der RadSTRATEGIE...

  • 200 Jahre Drais

    Das Fahrrad wird in diesem Jahr 200 Jahre alt und was wäre diese Erfindung ohne Karl Drais? Natürlich widmet Karlsruhe dieses Jubliäum seinem großen Sohn. Unter dem Motto "Ganz schön Drais!" finden zahlreiche Veranstaltungen statt....

  • Radnetz ergänzt

  • Mit dem RadNETZ Baden-Württemberg möchte das Land alle Ober- und Mittelzentren über definierte Hauptrouten verbinden. Das 7.000 Kilometer lange Netz sei als Grundgerüst gedacht, welches durch regionale und lokale Netze ergänzt werden sollte,...

  • Rund um Baden-Württemberg

    Das Besondere: Die ersten Kilometer werden, zu Ehren des Karlsruher Fahrraderfinders Karl Drais und passend zum 200-jährigen Fahrradjubiläum im nächsten Jahr, auf der Draisine zurückgelegt.

(Quelle: StVwKA/HIN)