Umsteigen bald möglich

Erstellt: Dienstag, 21. November 2017

Karlsruhe | Knielingen. (proh). Das Ministerium für Verkehr fördert den Neubau der Straßenbahnstrecke von der bisherigen Endhaltestelle Lassallestraße in den Norden von Karlsruhe-Knielingen. Für das Vorhaben mit einem Kostenvolumen von 14 Millionen Euro werden 6,1 Millionen Euro Fördermittel nach dem LGVFG* zur Verfügung gestellt. Das Projekt umfasst eine ca. 1,5 Kilometer lange Strecke mit den barrierefreien Haltestellen.

Verkehrsminister Winfried Hermann: „Wir brauchen viele solcher Projekte, um den ÖPNV attraktiver zu machen und den Menschen den Umstieg vom Auto so leicht wie möglich zu machen. Nur so lassen sich die ambitionierten Klimaschutzziele erreichen. Die dann direkte Anbindung an das Straßenbahnnetz macht den ÖPNV viel attraktiver. Die neue Straßenbahn wird pünktlich und zuverlässig sein, weil sie sich ihre Trasse nicht mit dem Individualverkehr teilen muss.“

Das Projekt umfasst eine ca. 1,5 Kilometer lange Strecke mit den barrierefreien Haltestellen Sudetenstraße, Pionierstraße, Egon-Eiermann-Allee und Knielingen / Nord als Endpunkt. Im Einzugsbereich liegt das Neubaugebiet Knielingen 2.0, das sich auf einem ehemaligen US-Kasernengelände befindet. Die Bauarbeiten sollen Ende 2018 beginnen. Die Inbetriebnahme ist 2020 vorgesehen.

*Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz

(Quelle: VM.bw/HIN)