Müll-Rap für den OB

Erstellt: Dienstag, 17. Juli 2018

Bühl (proh). Sechs Klassen mit rund 100 Schülern von Bühler Grundschulen haben sich in diesem Jahr am Umweltmeisterprojekt der Stadt Bühl beteiligt. Sie setzten zwölf Wochen lang von Februar bis Juni freiwillig Umweltschutzmaßnahmen im Klassenzimmer um. Themenschwerpunkte waren in diesem Jahr „klimafreundlich unterwegs sein“ und „Einkauf umweltfreundlich und fair“. Die Bemühungen der Klassen waren wöchentlich mit Agendatalern auf einem Spielplan belohnt worden.

Wer nach Ende der Spielzeit alle Felder mit Agendatalern beklebt hatte, wurde jetzt mit dem Umweltmeister-Titel ausgezeichnet. Zwei Klassen haben es geschafft: die zweite Klasse der Schlossbergschule Neusatz und die Klasse 3a der Aloys-Schreiber-Schule in Bühl. 

Die 13 Schüler der Klasse 2 der Schlossbergschule Neusatz waren mit ihrer Lehrerin Sonja Seebacher der Einladung von Oberbürgermeister Hubert Schnurr in den Friedrichsbau gefolgt und erhielten aus seinen Händen die Umweltmeister-Urkunde. Sie hatten sich im Licht ausmachen, Wasser und Papier sparen geübt, hatten auf Tintenkiller verzichtet und Müll gut getrennt und vermieden.

Letzteres, indem sie ihr Vesper in Butterbrotdosen und Trinkflaschen mitgebracht hatten. Den Weg zur Schule legten sie zu Fuß oder mit dem Roller zurück, und beim Einkauf von Heften wurden solche aus 100 Prozent Altpapier mit dem Umweltengel gewählt. Neben den laufenden Projekten im Schulalltag hatten sie weitere Umweltaktionen ins Leben gerufen und damit zusätzliche Taler erworben, mit denen sie noch schneller zum Ziel kamen:

ein Besuch auf dem Aspichhof

ein Altpapier-Projekt

das Grünholzmobil mit sinnvollen Möglichkeiten zur Verwendung von Heckenschnitt

das Ökomobil zum Thema heimische Pflanzen und Insekten sowie die Aufzucht von Kürbispflanzen aus Samen.

Oberbürgermeister Schnurr sowie Barbara Thévenot und Beate Link von der Abteilung Stadtentwicklung erhielten vor Ort eine Demonstration des Umweltengagements der Klasse. Vor den staunenden und applaudierenden Vertretern der Stadtverwaltung führten die Neusatzer Schüler spontan einen Fledermaus-Rap und einen Müll-Rap auf. 

(Quelle: StVwBH/HIN)