Neue Rektorin, neue Ideen

Erstellt: Mittwoch, 29. November 2017

Durmersheim (joER). Einen guten Grund für die CDU-Landtagsabgeordnete Sylvia M. Felder MdL die Realschule Durmersheim in ihrem Wahlkreis zu besuchen bot die neue Rektorin der Realschule Durmersheim. Für ihre Arbeit im Bildungsausschuss im Landtag hat Sylvia Felder aus dem Gespräch mit Rektorin Tatjana Rosenau Anregungen und konstruktive Kritik mitgenommen. Eine Schule müsse zweckmäßig und zeitgemäß sein. Das fange bei der technischen Ausstattung der Unterrichts- und Fachräume an, gehe über die schüler- und unterrichtsfreundliche Gestaltung der Schule mit Lerninseln zur Differenzierung, der Gestaltung der Aufenthaltsräume und des Schulhofes, über den Schallschutz bis hin zur Fassade des Gebäudes.

„Eine Schule wird als Ganzes wahrgenommen und das sind alles Dinge auf die geachtet wird und bei der Wahl der weiterführenden Schule eine Rolle spielen. Die Konkurrenz mit anderen Schulen ist gegeben.“, erklärte die neue Rektorin. In diesem Zusammenhang wies die Landtagsabgeordnete Sylvia Felder darauf hin, dass die Schularten zukünftig vergleichbare Ausgangspositionen haben sollten. „Um die verschiedenen Schularten gerechter zu unterstützen, sollen sie auch gleiche Arbeitsbedingungen haben.“, bekräftigte die CDU-Politikerin.  

Im Gespräch wurde auch die Arbeitsbelastung von Schulleitungen thematisiert. Rosenau wünschte sich hier mehr Entlastung für die Schulleitungen: „Von uns werden zunehmend mehr Querschnittsaufgaben erwartet. Das steht leider in keinem Verhältnis zu den Entlastungsstunden“, sagte Rosenau und wies darauf hin, dass Überforderung oft in Krankheiten enden könne. Prävention und Unterstützung seien angezeigt.

„Gerade am Anfang, wenn noch alles ganz neu ist, reibt man sich als neuer Schulleiter auf. Man muss sich Vieles selbst erarbeiten.“ Die Rektorin regte an, eine zentrale Anlaufstelle für neue Schulleiter einzurichten. Auch spricht sie sich für ein Mentorenprogramm aus.  „Das ist eine interessante Idee, die ich gerne für meine Arbeit im Bildungsausschuss mitnehmen werde.“, erklärte die Landtagsabgeordnete Sylvia M. Felder. 

(Quelle: pm/HIN)