Mobilität. Bewegt. Zukunft

Erstellt: Montag, 11. Juni 2018

LKR Rastatt (pr). Die Abgeordnete des Wahlkreises Rastatt, Sylvia M. Felder (CDU), stellt ihre diesjährige Sommertour unter das Thema „Mobilität. Bewegt. Zukunft“. Zwischen dem 20. Juni und dem 27. September geht es mit einer vielfältigen Reihe unterschiedlichster Veranstaltungsformen und Themen um die wichtige Zukunftsfrage unserer Gesellschaft: Wie entwickelt sich die Mobilität der Zukunft? Neun Veranstaltungen, Vorträge, Diskussionsrunden und eine Radtour: „Mit der Sommertour will ich die Möglichkeit bieten, mit hochkarätigen Experten zu einem vielschichtigen Zukunftsthema ins Gespräch zu kommen“, so Sylvia M. Felder.

Neben einer Podiumsdiskussionen mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis zu den Antriebskonzepten der Zukunft wird auch die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut am 2. August in Muggensturm zu „Autoland Baden-Württemberg- Quo vadis?“ sprechen. Die Themenpalette der Sommertour reicht von der barrierefreien Mobilität bei einer Veranstaltung in Bietigheim (20. Juni) bis zur Frage der kommenden Antriebstechnik („Diesel, Elektro, Brennstoffzelle- wie fahren wir in der Zukunft?“), die am 3. Juli im Gaggenauer Unimog-Museum beleuchtet wird.

„Moderne Mobilität ist nicht nur eine Frage geänderter Technik. Auch die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und Verhaltensmuster ändern sich“, erklärt Landtagsmitglied Sylvia M. Felder. Deshalb geht es am 10. Juli 2018 um „Diversity und Veränderung im Unternehmen“. Als prominente Referentin konnte mit Ursula Schwarzenbart die Hauptverantwortliche des Daimler-Konzerns für den Veränderungsprozess gewonnen werden. Mit einer Fahrradtour kommt die älteste Form alternativer Mobilität zu ihrem Recht. Am 27. Juli lädt die Abgeordnete zu einer Fahrradtour rund um das Mercedes-Benz Werk und die Tunnelbaustelle in Rastatt ein. Beides Projekte, die erhebliche Auswirkungen auf Mobilität in der Region haben.

Veränderungen ergeben sich auch bei der Nutzung von Fahrzeugen. Dieser Entwicklung geht die Veranstaltung „Vernetzte Mobilität- Sharing Mobility“ mit hochkarätigen Experten aus Verwaltung und Wirtschaft nach. „Die Zukunft der Mobilität steht weniger vor der Garageneinfahrt, sie wird vielmehr organisiert“ zitiert Felder die Position der Landesregierung. Der Besitz von Fahrzeugen weicht der zeitweisen Nutzung.

Mit Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann kommt ein weiteres Kabinettsmitglied zur Sommertour. Die Veränderungen in der Elektromobilität für Ausbildung und Arbeitsplätze will die Ministerin in der Carl-Benz-Schule erfahren. Neue Berufe entstehen, bestehende Lerninhalte müssen verändert werden. Sylvia Felder: „Digitalisierung und vernetztes Arbeiten erfordern neue Ausbildungsberufe und neue Wege in der Ausbildung.“ Seit diesem Schuljahr wird an der Carl-Benz-Schule (landesweit erstmalig) Elektromobilität als Unterrichtsfach im Rahmen der Technikerqualifzierung angeboten.

Neun Veranstaltungen, Vorträge, Diskussionsrunden und eine Radtour: „Mit der Sommertour will ich die Möglichkeit bieten, mit hochkarätigen Experten zu einem vielschichtigen Zukunftsthema ins Gespräch zu kommen“, so Sylvia M. Felder. Die einzelnen Veranstaltungen werden rechtzeitig angekündigt und sind auch auf der Homepage der Abgeordneten abrufbar.