ADAC Campingführer 2018

Erstellt: Donnerstag, 11. Januar 2018

(pr). Wer seinen Campingurlaub für dieses Jahr professionell planen möchte, ist mit dem ADAC Campingführer 2018 gut bedient: Erfahrene ADAC-Inspekteure besuchen jedes Jahr rund 1.200 Campingplätze in ganz Europa und legen dabei weit über 100'000 Kilometer zurück. Die Experten prüfen dabei die fünf wichtigsten Leistungsbereiche eines Campingplatzes: Sanitärausstattung, Platzgelände, Versorgungseinrichtungen, Freizeitangebote und Bademöglichkeiten. Für den schnellen Gesamtüberblick gibt es zudem eine Klassifikation im 5-Sterne-System für jeden Campingplatz.  

Weit über 100'000 Kilometer legen die ADAC Inspekteure jedes Jahr zurück, um sich vor Ort persönlich ein Bild von den Campingplätzen in Europa zu machen und ihre Bewertung abzugeben. Die bis zu 300 Einzelinformationen fließen dann in den ADAC Campingführer ein, dessen aktuelle Ausgaben 2018 soeben erschienen.  Die Inspekteure ermöglichen mit ihren Eindrücken die Bewertung der Plätze in einem 5-Sterne-System und die Klassifikation in zehn Bereichen: Anzahl und Qualität der Sanitäranlagen, Größe, Ausstattung, Pflege und Gestaltung des Platzgeländes, Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomie, Freizeitangebot sowie Bademöglichkeiten.

Die Bewertungskriterien werden dabei regelmäßig den aktuellen Trends und Entwicklungen angepasst. Piktogramme erläutern unter anderem, für welche Zielgruppen ein Platz besonders geeignet ist: zum Beispiel für Familien mit Kindern, Wohnmobilfahrer oder Wintercamper.  109 Plätze in Europa erreichten im aktuellen ADAC Campingführer 2018 (2 Bände: Deutschland/Nordeuropa und Südeuropa) die Top-Empfehlung "5 Sterne" und wurden auf der ADAC Campinggala im Vorfeld der Messe CMT in Stuttgart ausgezeichnet.

Dr. Carsten C. Hübner, Geschäftsführer der ADAC Verlag GmbH: "Camping liegt voll im Trend, die Nachfrage steigt kontinuierlich und zugleich auch das Anspruchsniveau der Urlauber. Hohe Qualität in allen Bereichen sowie perfekt zugeschnittene Angebote für unterschiedlichste Zielgruppen sind gefordert. Es ist für die gesamte Campingbranche wichtig, den Service für die Gäste hochzuhalten und immer weiter zu verbessern.

Der Campingführer für Deutschland und Nordeuropa beschreibt auf 990 Seiten über 2'900 attraktive Plätze in 18 Ländern. Der Campingführer Südeuropa bietet alles Wissenswerte auf knapp 1'190 Seiten zu rund 2'900 Campingplätzen in 20 Ländern.  

Ganz neu: Detailkarten beliebter Urlaubsregionen – darunter die Deutsche Ostseeküste, Tirol und Kärnten sowie Istrien, die Italienische Adria, die Provence und Katalonien.  Wissenswert: Die aktuellen Preisangaben umfassen alle Nebenkosten. Um das Kostenniveau eines Platzes einschätzen zu können, gibt es einen ADAC-Vergleichspreis für den Aufenthalt einer Musterfamilie.

GPS-Koordinaten und zuverlässige Zufahrtsbeschreibungen sorgen für eine zielgenaue Navigation. Piktogramme erläutern unter anderem, für welche Zielgruppen ein Platz besonders geeignet ist: zum Beispiel für Familien mit Kindern, Wohnmobilfahrer oder Wintercamper.  Beide Bände beinhalten jeweils eine herausnehmbare, große Planungskarte sowie die "ADAC CampCard 2018".

Mit ihr kann der Besitzer auf Camping- und Wohnmobilstellplätzen in ganz Europa jede Menge attraktiver Angebote in Anspruch nehmen – von Sonderpreisen in der Nebensaison über Vorteilsangebote bis hin zu Ermäßigungen bei Mietunterkünften.  Der ADAC Campingführer 2018 ist in zwei Bänden (Deutschland/Nordeuropa und Südeuropa) für je 22,80 Euro erhältlich.

(Quelle: ADAC/HIN)