CEMR pro EU

Erstellt: Montag, 17. Dezember 2018

(vlnr) Landrat Rainer Haas, Ludwigsburg, dem Karlsruher OB Frank Mentrup, OB Margret Mergen und Landrat Christoph Schnaudigel, Karlsruhe, ist Baden-Württemberg im CEMR, der größten Organisation lokaler und regionaler Verwaltungseinheiten in Europa, bestens vertreten.(proh). Die CEMR besteht seit 1951, hat 62 Mitgliedsorganisationen in 41 Mitgliedsstaaten und vertritt 130'000 Städte und Regionen. Das „Council of European Municipalities and Regions“ (CEMR) ist die größte Organisation lokaler und regionaler Verwaltungseinheiten in Europa. Schwerpunktthemen sind die Nachhaltigkeit und dabei die Suche nach pragmatischen Lösungen, wie man beispielsweise in den Kommunen Plastikabfälle vermeiden kann. Die diesjährige Tagung hatte die Hauptthemen Umwelt, Klima und Energie zum Schwerpunkt. 

Weiterlesen ...

Nikolaus mit Licht

Erstellt: Donnerstag, 06. Dezember 2018

Bild könnte enthalten: 8 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen, Fahrrad, Nacht und im FreienKarlsruhe (proh). Auf den Weihnachtsmann ist Verlass – speziell wenn es um die Belohnung von Radlern am Nikolaustag geht. Einen Schokoladen-Nikolaus erhielten denn auch am heutigen frühen Morgen wieder Radfahrerinnen und Radfahrer, die vorbildlich mit eingeschaltetem Licht am Ludwigsplatz vorbei radelten. Als vorweihnachtliche Gehilfen standen die Stadträte Johannes Honné (GRÜNE), Michael Zeh (SPD), Thomas Hock und Karl-Heinz Jooß (beide FDP), Michael Haug und Uwe Lancier (beide KULT) ab halb sieben am Ludwigsplatz, um Radfahrerinnen und Radfahrer das kleine Schokopräsent zu übergeben.  

Weiterlesen ...

*Bußgeldkatalog für Umweltsünden*

Erstellt: Freitag, 30. November 2018

(poli). Der neue Bußgeldkatalog unterstützt die Bußgeldbehörden im Land dabei, einzelne Umweltverstöße angemessen und gerecht zu ahnden. Der Katalog enthält 840 Tatbestände und tritt gilt sieben Jahre. Am 1. Dezember tritt im Land ein neuer Bußgeldkatalog für Umweltverstöße in Kraft. Der Katalog gilt für Ordnungswidrigkeiten in den Bereichen Abfallentsorgung, Immissionsschutz, Gewässerschutz, Bodenschutz und Altlasten, Naturschutz und Landschaftspflege sowie Pflanzenschutz. Er enthält 840 Tatbestände und gilt bis 30. November 2025.  

Weiterlesen ...

Multikopter im Rettungsdienst

Erstellt: Freitag, 30. November 2018

Bruchsal (proh). Als weltweit erste Luftrettungsorganisation prüft die ADAC Luftrettung den Einsatz von bemannten Multikoptern im Rettungsdienst - und zwar in Theorie und Praxis. Für das zukunftsweisende Pilotprojekt hat das gemeinnützige Unternehmen aus München eine Machbarkeitsstudie gestartet, die von der ADAC Stiftung gefördert wird. Dazu wurden in Deutschland zwei Modellregionen ausgewählt: der Rettungsdienstbereich Ansbach mit Luftrettungsstandort Dinkelsbühl in Bayern und das Land Rheinland-Pfalz.  

Weiterlesen ...

Frei leben ohne Gewalt

Erstellt: Montag, 19. November 2018

(Hero). Jede vierte Frau hat mindestens einmal in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Partnerschaftsgewalt erlebt. Mit der Plakat- und Social-Media-Aktion "JEDE VIERTE FRAU…" will das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg darauf aufmerksam machen, dass Gewalt gegen Frauen jeden Tag und in allen Lebensbereichen stattfinden kann - am Arbeitsplatz, in der Freizeit oder in der Partnerschaft. Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" bietet in 18 Fremdsprachen Unterstützung für Frauen in Not und ist 365 Tage im Jahr telefonisch und im Chat rund um die Uhr kostenfrei erreichbar.

Weiterlesen ...

'Rettet die Bäder'

Erstellt: Montag, 19. November 2018

Ettlingen | Wettersbach (proh). Von Bäderschließung betroffen - Tagung des Bezirksrates des DLRG Bezirk Karlsruhe in Leopoldshafen macht den Weg frei für Fusion der DLRG Ortsgruppen Ettlingen und Wettersbach   (Leopoldshafen, 17. November 2018) "Es geht um nicht weniger, als die Zukunftsfähigkeit der DLRG im süd-östlichen Landkreis", so erläutert Michael Deufel, Leiter des DLRG Bezirk Karlsruhe die Notwendigkeit für die nun beschlossene Fusion der DLRG Ortsgruppen Ettlingen und Wettersbach.  

Weiterlesen ...

Ausgleichsstock bewilligt

Erstellt: Freitag, 16. November 2018

RPK (joER). ​Am 13. November fand unter Vorsitz von Regierungspräsidentin Nicolette Kressl die zweite Verteilungsrunde für den Ausgleichsstock für das Programmjahr 2018 beim Regierungspräsidium Karlsruhe statt. Damit werden Investitionsvorhaben gefördert, die der Herstellung oder Sanierung notwendiger kommunaler Einrichtungen dienen. Das Regierungspräsidium vergibt in der HardtIN-Region im Landkreis Karlsruhe 5'341'000 Euro und im Landkreis Rastatt 1'118'000 Euro Fördergelder. Regierungspräsidentin Nicolette Kressl: "Im Fokus der Förderung stehen Schulen und Kindergärten."

Weiterlesen ...

GroKo stärkt Feuerwehren

Erstellt: Freitag, 09. November 2018

(proh). Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat in seiner gestrigen Sitzung zusätzliche 100 Millionen Euro für die Fahrzeugbeschaffung der Feuerwehren im ergänzenden Katastrophenschutz bewilligt. In den Jahren 2019 bis 2022 wird das Budget somit jeweils um 25 Millionen Euro aufgestockt. "Nach einer langjährigen Durststrecke ist diese Stärkung der Feuerwehren ein Meilenstein. Der Bund bringt damit seine Wertschätzung für die Leistung der Feuerwehren zum Ausdruck", erklärt Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). 

Weiterlesen ...

Bestnote für Mobilität und Umwelt

Erstellt: Freitag, 09. November 2018

(Hero). Im diesjährigen „Bundesländerindex Mobilität und Umwelt“ schneidet Baden-Württemberg am besten ab. Bei der Verkehrssicherheit und im Lärmschutz erzielt das Land Bestnoten. Verkehrsminister Winfred Hermann freut sich, dass das Engagement für nachhaltige Mobilität bundesweit große Anerkennung findet. „Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement für Nachhaltige Mobilität bundesweit große Anerkennung findet“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermannanlässlich des ersten Platzes im Länderranking des diesjährigen „Bundesländerindex Mobilität und Umwelt“.

Weiterlesen ...