PFC Kosten

Erstellt: Freitag, 11. August 2017

Rastatt | Baden-Baden (proh). Gabriele Katzmarek, MdB, hat wegen PFC an die Landesregierung Baden-Württembergs, namentlich Ministerpräsident Kretschmann, Umweltminister Untersteller und den Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Hauk, zum Thema 'Kosten durch die Belastung der Böden und des Grundwassers mit per- und polyflourierten Chemikalien (PFC) im Raum Rastatt/Baden-Baden' gewandt. Das Schreiben ist hier komplett aufgeführt:

Weiterlesen ...

Grindenfest 2017

Erstellt: Freitag, 11. August 2017

Baden-Baden | Kniebis (pr). Grindenbeweider, Schliffkopf-Hotel und die Nationalparkverwaltung laden auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen Grindenfest ein. Das Fest beginnt am Samstag, den 19. August, um 12.00 Uhr, bzw. am Sonntag, den 20. August, um 10.45 Uhr. Außerdem findet am Sonntagvormittag um 10.45 Uhr auf dem Schliffkopfgipfel ein ökumenischer Gottesdienst statt. Namen gebend für den Grindenschwarzwald zwischen Kniebis und Baden-Baden sind die waldfreien Bergheiden auf den Gipfellagen der Berge des Nordschwarzwaldes. Wild und von rauer Schönheit sind sie, die mit ihren Latschenkiefern, Beersträuchern, Heidekraut- und Bocksergrasflächen an Skandinavien erinnern. Diese wilde Landschaft hat aber – und das bleibt vielen Besuchern verborgen – einen Großteil seiner Entstehung menschlichen Tuns zu verdanken.

Weiterlesen ...

111 Freiwillige

Erstellt: Freitag, 04. August 2017

(NLP). Ein Besuch im Nationalpark fördert die Gesundheit – das ist jetzt erstmals auch wissenschaftlich belegt. 111 Freiwillige ließen sich für die erste Feldstudie im vergangenen Sommer von Kerstin Ensinger mit Sensorarmband und Frage-App ausrüsten und auf  einen Spaziergang im Nationalpark Schwarzwald schicken. Nach Auswertung der großen Datenmengen kann Ensinger, die den Bereich Erholung und Tourismus im Nationalpark leitet, eines klar sagen: „Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer fühlten sich am Ende ihres Spaziergangs entspannter.“ Und nicht nur das: Auch die physiologischen Daten belegen diesen Effekt.

Weiterlesen ...

Klimawandel konkret

Erstellt: Freitag, 14. Juli 2017

(Hero). Das Umweltministerium hat den ersten "Monitoringbericht zu Klimafolgen und Anpassung" in Baden-Württemberg vorgelegt. Der Bericht liefert eine Bestandsaufnahme zu den Folgen des Klimawandels im Land. Darüber hinaus werden Maßnahmen aufgeführt und bewertet, mit denen das Land dem Klimawandel begegnen möchte. Alle drei Jahre wird nun systematisch erfasst, welche wesentlichen Folgen sich aus dem Klimawandel für Baden-Württemberg ergeben und wie man damit umgehen kann. 

Weiterlesen ...

Biodiversität ist Existenz

Erstellt: Mittwoch, 21. Juni 2017

(Hero). Der Erhalt der biologischen Vielfalt ist eine Menschheitsaufgabe. Mit dem fortschreitenden Artensterben riskiert der Mensch nicht weniger als seine Existenzgrundlage. In der aktuellen Debatte im Landtag hielt Ministerpräsident Winfried Kretschmann ein leidenschaftliches Plädoyer für den Artenschutz. Baden-Württemberg ist ein schönes Land mit einzigartiger Landschaft und wunderschöner Natur. Die Natur- und Kulturlandschaften des Landes sind Lebensraum für schätzungsweise 50'000 Tier- und Pflanzenarten.  

Weiterlesen ...

Schäden durch Borkenkäfer

Erstellt: Mittwoch, 07. Juni 2017

(Hero). Forstminister Peter Hauk hat angesichts der verstärkten Aktivität der Borkenkäfer Förster und Waldbesitzer zur regelmäßigen Kontrolle ihrer Bestände aufgerufen, um unerwünschte Waldschäden zu vermeiden. Trockene Witterung und die derzeit erhöhten Temperaturen würden einerseits die Abwehrkraft der Bäume schwächen und andererseits die Entwicklung der Käfer begünstigen. Der Witterungsverlauf der nächsten acht Wochen sei für die weitere Entwicklung des Käfergeschehens entscheidend. Werde es heiß und trocken, drohe Gefahr.

Weiterlesen ...

Vielfalt erhält Leben

Erstellt: Dienstag, 23. Mai 2017

(Hero). Anlässlich des Internationalen Tages der biologischen Vielfalt hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann, dass der Erhalt der Biodiversität eine unserer großen Herausforderungen – nicht nur auf internationaler Ebene sondern auch hier bei uns - sei. "Es handelt sich dabei um eine Generationenaufgabe, die mir sehr am Herzen liegt und der wir uns konsequent annehmen müssen", so Ministerpräsident Winfried Kretschmann, und "da man nur schützen kann, was man kennt, kommt der Natur- und Umweltbildung eine große Rolle zu."

Weiterlesen ...

Aufwertung der Murg

Erstellt: Dienstag, 18. April 2017

LKR Rastatt (proh). Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat im Zusammenhang mit der ökologischen Aufwertung der Murg einen Durchbruch erzielt. An allen großen Wasserkraftanlagen der Murg (Kirschbaumwasen, Forbach, Wolfsheck, Breitwies und Schlechtau) wurden inzwischen Vereinbarungen getroffen, die bereits jetzt zu einem deutlich besseren ökologischen Zustand der Murg führen oder in absehbarer Zeit führen werden. Nach 72,3 Kilometern mündet die Murg bei Steinmauern in die ewigen durstigen Arme des Rheins.

Weiterlesen ...

Zweifel an Abschaltung

Erstellt: Donnerstag, 13. April 2017

(poli). Umweltminister Franz Untersteller befürchtet, dass das von der französischen Regierung erlassene Dekret zum Atomkraftwerk in Fessenheim den Betrieb auf Jahre hinaus zementiert. Er kritisiert, dass die Abschaltung von Fessenheim an die ungewisse Inbetriebnahme des Atomkraftwerks Flamanville gekoppelt ist.  Umweltminister Franz Untersteller sieht in dem von der französischen Regierung erlassenen Dekret zum Kernkraftwerk in Fessenheim keinen Fortschritt in der Hängepartie um das Aus des störanfälligen Meilers an der französisch-badischen Grenze.

Weiterlesen ...