„Hairspray“, der Name ist Programm

Erstellt: Montag, 12. November 2018

Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die lachen, Personen auf einer Bühne, Personen, die stehen, Konzert, Menschenmasse und InnenbereichRheinstetten (proh). „Hairspray“, der Name ist Programm. Denn damit die toupierten Frisuren der 1960er-Jahre den stürmischen Choreografien standhalten, wird sicher die ein oder andere Dose benötigt werden. Mit der Produktion des bekannten Musicals will das junge Ensemble popCHORn aus Rheinstetten viel Spaß an Musik und Tanz auf die Bühne bringen. Und gleichzeitig die aktuelle gesellschaftliche Situation kommentieren – mit der aussagekräftigen Story um eine kurvige, amerikanische Jugendliche, deren größter Traum es ist, Tänzerin zu werden. 

popCHORn ist einer von acht Chören des Gesangverein Liederkranz Forchheim 1883. Das 2003 aus einem Kinderchor heraus gegründete, junge Ensemble kann unter anderem bereits auf Auftritte im Europa-Park Rust, ein Benefiz-Konzert für UNICEF und Kooperationen mit bekannten Chören der Region zurückblicken.

Im Jahr 2010 inszenierten die Sängerinnen und Sänger das bekannte Musical „Grease“, zwei Jahre später präsentierten sie ihre Muscial-Adaption von William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“, für die sie zu ihrer großen Freude mit der Badischen Chorprämie 2012 des Badischen Chorverbands ausgezeichnet wurden. Für die erste Eigenproduktion „Amore criminale – ein hochkarätiges Musical“ erhielt popCHORn im Jahr 2016 ein weiteres Mal die Badische Chorprämie

Große Träume sind wohl das übergreifende Thema der diesjährigen popCHORn Musicalproduktion. Mit „Hairspray“ präsentiert das junge Ensemble eines der bekanntesten Musicals, das der Broadway je gesehen hat – ein Ort, an dem schon einige großen Träume in Erfüllung gegangen sind. 

Und große Träume hat auch Tracy Turnblad. Ihre Geschichte steht im Mittelpunkt des Musicals und spielt im Jahr 1962. Auf den ersten Blick geht es um ganz viel Äußerlichkeit. Ihr Aussehen ist es, das Tracy eine Karriere als Tänzerin erschwert. Und das Aussehen der musikbegeisterten afro-amerikanischen Einwohner Baltimores, das ihnen viele Türen ins Showgeschäft blockiert.

Die Botschaft des Stückes wird schnell klar: Unterschiede sollten nicht zu Ausgrenzung führen, sondern machen das Miteinander erst spannend und interessant. Gerade angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Situation ist das eine Nachricht, der popCHORn mit unterhaltsamen Abendveranstaltungen einmal mehr Gewicht verleihen will. „Unser Hairspray soll nicht nur dafür sorgen, dass die Frisur hält“, so die Motivation.

Insgesamt ein Jahr haben die erfahrenen Sängerinnen und Sänger die Produktion geplant, seit Mai intensiv das Stück geprobt. Chorleiterin Miriam Breining sowie Regisseur und Choreograf Alexander Voss haben sie intensiv auf die Shows vorbereitet. Das Besondere: Es gibt keine Playbacks vom Band, sondern jeden Abend eine mitreißende Liveperformance von Musikern an unterschiedlichsten Instrumenten.

Premiere feiert die neue Produktion in diesem Jahr einmal nicht auf der heimischen Bühne in Rheinstetten, sondern im Alten Bauernhof in Zeiskam – eine romantische Kulisse, auf die sich die Sängerinnen und Sänger besonders freuen. Die Theater-Heimspiele finden dann eine Woche später im neuen Kultursaal des Rheinstettener Schulzentrums statt. Tickets gibt es für 15 Euro. Kinder, Schüler, Studierende und Auszubildende erhalten eine Ermäßigung auf 10 Euro.

Aufführungen finden am 17.11.18, 19.30 Uhr, Alter Bauernhof Zeiskam sowie am Samstag, 24., und Sonntag, 25. 11., 18.00 Uhr, Schulzentrum Rheinstetten statt.

⇒ POSTER

(Quelle: pr/HIN)