Fast Normal

Erstellt: Donnerstag, 11. Januar 2018

Baden-Baden (). "Fast normal (Next to normal)"  Warum macht man ein Musical über eine Frau mit einer bipolaren Störung? Das große internationale Interesse von Presse und Publikum an dem Broadway-Musical "Fast normal (Next to normal)" und dessen Auszeichnungen stimmen dafür. Trotzdem stellt sich natürlich die Frage: Wie geht man auf der Bühne mit so einer Krankheit um? Ort des Gesprächs ist das Spiegelfoyer. Der Eintritt ist frei. Letzte Vorstellungen des Musicals am Samstag, 13. Januar und Freitag, 26. Januar im Theater, jeweils um 20:00 Uhr.

Im Anschluss an die Vorstellung am Samstag, 13. Januar um ca. 22:45 Uhr diskutieren Schauspielerin Nadine Kettler, Schauspieler Oliver Jacobs, Ausstatter Steven Koop, Dramaturgin Leona Lejeune und als Gast Erwachsenenbildner Joachim Faber beim dritten "Spiegelgespräch" zusammen mit dem Publikum diese und viele weitere Fragen zu Stück und Inszenierung.

Für Regisseur Ingmar Otto steht fest: "‘Fast normal‘ ist ein fetziges, freches Musical mit tollen Charakteren, viel Tiefe und Emotionalität, das gleichzeitig auch von Humor und Leichtigkeit lebt." Ort des Gesprächs ist das Spiegelfoyer. Der Eintritt ist frei.  Letzte Vorstellungen des Musicals am Samstag, 13. Januar und Freitag, 26. Januar im Theater, jeweils um 20:00 Uhr.

Karten für die Aufführungen sind beim Ticketservice in der Trinkhalle (07221/932700, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und auf der Webseite des Theaters erhältlich.  Übrigens: Aufgrund der großen Nachfrage wird für das Stück "Biedermann und die Brandstifter" ein weiteres "Spiegelgespräch" am Freitag, 08. Juni 2018 angeboten.

(Quelle: pm)