Mediathek gut bewertet

Erstellt: Montag, 28. August 2017

Bühl (joER). Die Mediathek Bühl hat zusammen mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe, Fachstelle für das Öffentliche Bibliothekswesen, eine Benutzerumfrage durchgeführt. Die Resonanz auf die Umfrage war groß: 383 Bibliotheksnutzer aller Altersgruppen haben mitgemacht. Die gute Nachricht vorweg: Die Gesamtzufriedenheit aller Befragten mit der Mediathek Bühl liegt bei 94 Prozent. „Die Umfrage kam genau zum richtigen Zeitpunkt“, erklärt Sonja Kropp, Leiterin der Mediathek, vor dem Hintergrund einer zunehmenden Medienvielfalt und veränderten Mediennutzung durch digitale Angebote. „In diesem neuen digitalen Zeitalter befindet sich die Bibliothekslandschaft in einem tiefgreifenden Wandel, der uns vor neue Herausforderungen stellt.“

Es wird an einem Konzept für die Zukunft der Mediathek gearbeitet. „Darin fließen die Erfahrungen, Anregungen und Wünsche unserer Nutzer ein, die wir durch die Umfrage gewonnen haben.“ Hauptanziehungspunkt für Nutzer sind nach wie vor die Medien: Bücher, Hörbücher, Zeitungen und Zeitschriften, CDs, DVDs und mehr. 90 Prozent aller Befragten kommen, um Medien zu entleihen, abzugeben und zu verlängern. Ausgeliehen werden sie zu einem hohen Prozentsatz für Familie, Freizeit und Hobby, aber auch für Schule, Aus- und Weiterbildung. Die Qualität der angebotenen Medien wurde mit 62 Prozent als gut und mit 18 Prozent als sehr gut bewertet, nur 8 Prozent befanden die Qualität für weniger gut.  

Ein Drittel aller Befragten hält sich bis zu einer halben Stunde in der Mediathek auf,  die Hälfte bleibt bis zu einer Stunde, weitere 10 Prozent sogar noch länger. Dabei spielt die helle, offene Atmosphäre des von Wurm und Wurm entworfenen Gebäudes sicher eine große Rolle: 91 Prozent empfinden sie als angenehm. Viele verbringen ihre Mittagspause gerne mit einer Tasse Kaffee und einer Zeitschrift auf der großen Terrasse und genießen dabei die schöne Aussicht auf den Bühler Kirchturm mit dem Schwarzwald im Hintergrund.  

„Wir sind Treffpunkt für Lerngruppen, die zusammen an Hausaufgaben oder Referaten sitzen oder sich auf Prüfungen vorbereiten“, berichtet Kinder- und Jugendbibliothekarin Sarah Lorenz. „Gleichzeitig freuen wir uns, dass viele Familien die Mediathek in ihrer Freizeit besuchen - die neuen Konsolenwände im Erdgeschoss sind ein voller Erfolg.“ Manch einer empfindet den Geräuschpegel im Haus als zu hoch, andere fühlen sich durch das obligatorische „Psst!“ gestört. „Es ist schon manchmal ein Drahtseilakt, hier die Balance zu finden“, gibt Lorenz zu.  

Das scheint im Großen und Ganzen gut zu gelingen: Sehr zur Freude des Personals wurde die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit zu 64 Prozent als sehr gut bewertet und zu 26 Prozent als gut. Mit den Öffnungszeiten ist der Großteil der Befragten zufrieden (57% gut, 9% sehr gut), mit 25 Öffnungsstunden liegt die Mediathek gut im Schnitt. Jedoch wurden auch längere Öffnungszeiten am Samstag und an den Abenden gewünscht, ebenso an Sonntagen sowie auch an dem bisher geschlossenen Montag.

Die derzeitige personelle Besetzung lässt eine Erweiterung der Öffnungszeiten zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nicht zu. Die Nutzung der rund um die Uhr verfügbaren Onleihe ist hier eine wunderbare Ergänzung, so die Mediathek. Auf die  Frage „Was können wir für Sie noch verbessern“ kamen 198 Antworten mit breitgefächerten Anliegen und Vorschlägen. Bei der Erstellung des neuen Bibliothekskonzepts werden viele der genannten Themen aufgegriffen. Deren Umsetzung wird geprüft. Einige der Vorschläge wurden sofort verwirklicht, weitere sollen zeitnah realisiert werden.

Der Wunsch nach kostenfreiem W-LAN wurde bereits 2016 umgesetzt. Den Zugangscode erhält man an der Information im 1. OG. Seit diesem Jahr gibt es einen Erinnerungsdienst für fällige Medien. Wer ein gängiges Android Gerät hat, kann die kostenlose Web Opac App nutzen, die diesen Service anbietet.  Konkrete Medienwünsche wurden auch geäußert, hierzu liegt ab sofort ein Formular für Anschaffungsvorschläge in der Mediathek aus, eine Variante auf der Website ist geplant.  

Sofort umsetzbar war der Kauf eines Tritthockers für kleine Kinder am Waschbecken in der Damentoilette.  Die Onleihe mit der Möglichkeit zur eBook-Ausleihe findet weiterhin reges Interesse – dem mehrfachen Wunsch der Umfrageteilnehmer, sich vor dem Kauf eines eBook-Readers mit den Funktionen vertraut machen zu können, kann leicht entsprochen werden. An der Information im 1. OG können Interessierte an einem gängigen Reader erste Erfahrungen mit dem elektronischen Lesen sammeln. Bis Ende September sind die Ergebnisse der Benutzerumfrage an den Stellwänden im EG in der Mediathek präsentiert.

(Quelle: StVwBH/HIN)