KA-Pass immer beliebter

Erstellt: Donnerstag, 09. November 2017

 

Eggenstein-Leopoldshafen (joER). Eggenstein-Leopoldshafen übernimmt als weitere Kommune in der Sozialregion den Karlsruher Pass und damit ein wichtiges Instrument der Armutsbekämpfung. Ihn erhalten Personen ab 18 Jahren, die Arbeitslosengeld II, Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung beziehen. Den Karlsruher Kinderpass bietet die Kommune schon an. Die Übernahme des Karlsruher Passes jetzt ist die konsequente Fortsetzung der Zusammenarbeit in der Sozialregion.Der Karlsruher Kinderpass Aktion gehören neben der Fächerstadt und Eggenstein-Leopoldshafen bereits die Städte Stutensee und Rheinstetten sowie die Gemeinden Pfinztal, Weingarten, Walzbachtal und Waldbronn an.

Gestartet wurde die Sozialregion im Jahr 2013. Oberbürgermeister Frank Mentrup (Karlsruhe) und Bürgermeister Bernd Stober (Eggenstein- Leopoldshafen) werden die Kooperation beim Karlsruher Pass am Mittwoch, 15. November, 17 Uhr im Rathaus Eggenstein-Leopoldshafen, Friedrichstraße 32 (Gemeindeverwaltung Eggenstein), 76344 Eggenstein-Leopoldshafen, 1. Obergeschoss, Zimmer 10, unterzeichnen und die Inhalte der neuen Kooperation vorstellen. 

siehe auch:

  • Rheinstetten mit KA-Pass

    Rheinstetten ( joER ). Die Große Kreisstadt Rheinstetten übernimmt zum 1. April 2017 als erste Kommune den Karlsruher Pass und damit ein wichtiges Instrument der Armutsbekämpfung. Der Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup und sein ...

  • Spaß mit dem Familienpass

    (Hero). Wie Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha bekannt gab, können antragsberechtigte Familien den Pass und die dazugehörige Gutscheinkarte für dieses Jahr ab sofort bei ihrer jeweiligen Stadt- oder Gemeindeverwaltung beantragen ...